Berge

Skitourenwoche im Kärlingerhaus

Kärlingerhaus am Funtensee öffnet vom 23.3. bis 13.4

Das Kärlingerhaus am Funtensee ist in den Wintermonaten ein wichtiger Stützpunkt für Skitourengeher, zum Beispiel auf der Großen Reibn. Deshalb ist der Winterraum auch immer geöffnet. Dieser Raum bietet ungefähr 20 Personen Platz. In den beiden Wochen um Ostern jedoch öffnet die Berghütte ganz regulär, um den Skitourengehern während der Osterwochen Einkehr und Unterkunft zu gewähren.

 

 

Die Versorgung der Hütte erfolgt, wie im Sommer auch, via Helikopter. Gestern am 21. März wurden Lebensmittel und Getränke zum Kärlingerhaus hochgeflogen.

Versorgungshubschrauber am Kärlingerhaus © HTM Helicopter - Travel - Munich GmbH
Versorgungshubschrauber am Kärlingerhaus © HTM Helicopter - Travel - Munich GmbH

Die Wirtsleute Sigi und Gabi Hinterbrander sind bereits vor Ort und bereiten alles vor für erfolgreiche Skitourenwochen. Die Öffnungszeit ist geplant bis 13. April, ist aber selbstverständlich vom Wetter abhängig.

 

Skitour Große Reibn und weitere Tourenmöglichkeiten

Die bekannte und besonders zu Ostern sehr beliebte Skitour Große Reibn führt einmal um den Königssee: Vom Jenner über das Stahlhaus auf den Schneibstein bis zur Windscharte ist die Große Reibn identisch mit der Kleinen Reibn.

Auf Skitour durchs Hagengebirge
Auf Skitour durchs Hagengebirge

Dann jedoch zweigt die Route der Großen Reibn  Richtung Steinernens Meer ab. Über die Röth gelangt man sschließlich in das Hochplateau mit dem Kärlingerhaus am Funtensee. Die Abfahrt vom Steinernen Meer erfolgt in der Regel über den Loferer Seilergraben ins Wimbachgries. Auch wenn mache Skibergsteiger mit Top-Kondition diese Tour an einem Tag bewältigen, sollte man für die Große Reibn mindestens zwei Tage einrechnen.

Der Funtensee im Winter
Der Funtensee im Winter

Neben der Großen Reibn gibt es aber auch jede Menge Gipfel in der Umgebung des Kärlingerhauses, die sich für eine Skibesteigung eignen, zum Beispiel der Funterseetauern, der Grieskogel, der Viehkogel und noch einige mehr. Der kürzeste Aufstieg zum Haus erfolgt über Sankt Bartholomä und die Saugasse, andere Aufstiegsmöglichkeiten sind über das Ingolstädterhaus oder die Buchauer Scharte. Bei jeder Aufstiegsvariante wird man die Ski erstmal tragen müssen.

 

Egal für welche Tour Ihr euch entscheidet, beachtet bitte immer die aktuellen Wetterprognosen!

 

Euer Sepp BGLT

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.