Ausflugstipps

Ötzi – Der Mann aus dem Eis

Neue Ausstellung im Haus der Berge

Im September 1991 fanden Bergsteiger einen gefriergetrockneten Leichnam am Hauslabjoch in den Ötztaler Alpen. Etwa 5.000 Jahre hatte der Gletscher die Leiche eines geheimnisvollen Mannes konserviert. Ötzi ist die älteste, vollständig erhaltene Mumie der Welt. Bis heute gibt der „Mann aus dem Eis“ nicht nur der Wissenschaft zahlreiche Rätsel auf.

Ötzi: Der Mann aus dem Eis
Ötzi: Der Mann aus dem Eis

Vom 2. März bis 31. Mai 2015 ist im Erdgeschoss des Nationalparkzentrums Haus der Berge in Berchtesgaden, Hanielstraße 7, die neue Ausstellung „Ötzi – Der Mann aus dem Eis“ zu sehen.

Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser
Das Haus der Berge © Josefine Unterhauser

Die Ausstellung zeigt detailgenaue Rekonstruktionen und Nachbauten und berichtet von der Pathologie der Mumie, der Herkunft des Ötzi, historischen Jagdwaffen, Feuergebrauch, der Kupferzeit sowie von der aufwändigen Bergung des Leichnams. Die Ausstellung ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Besuch der Ötzi-Ausstellung ist kostenlos.

 

Pressemeldung Nationalpark Berchtesgaden

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

One Comment

  • Fredrika Gers

    Super, werde ich mir auf jeden Fall anschauen! Und meine Ausrüstung mit Ötzis vergleichen 😉 Ich hab gehört, dass er im Prinzip schon fast alles dabei hatte, was auch heute noch als unentbehrlich gilt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.