Almbachklamm Wanderung
Berge

Almbachklamm öffnet am 1. Mai

Almbachklamm Wanderung
Almbachklamm Wanderung

Eine enge Schlucht, ein reißender Wildbach und tosende Wasserfälle: Die Almbachklamm in Marktschellenberg ist eine der schönsten Schluchten in Bayern. Ab 1. Mai ist die Almbachklamm wieder für Besucher geöffnet. Die Schäden des Schmelzwasseres sind behoben und der Weg durch die Klamm ist wieder frei.

Am Eingang der Almbachklamm befindet sich Deutschlands älteste Marmorkugelmühle: Seit 1683 werden hier Brocken des Untersberger Marmors zu Marmorkugeln geschliffen. Die Kugelmühle wird vom Wasser des Almbachs angetrieben und formt in mehreren Tagen, je nach Größe der Steine, aus den unförmigen Klumpen des Gesteins, perfekt runde Kugeln.

Kugelmühle Marktschellenberg
Kugelmühle Marktschellenberg

Sobald die Almbachklamm geöffnet ist, geht auch die Kugelmühle in Betrieb: Immerhin ist die Marktschellenberger Kugelmühle die letzte sich in Betrieb befindliche Kugelmühle Deutschlands. Zudem gibt es an der Kugelmühle ein gleichnamiges Wirtshaus, das vor oder nach der Wanderung durch die Klamm für Stärkung sorgt.

In der Almbachklamm
In der Almbachklamm

Ein Tunnel, 29 Brücken und insgesamt 320 Stufen führen die Wanderer durch das enge Tal am Fuße des Untersbergs. Etwa 200 Höhenmeter müsst Ihr auf der drei Kilometer langen Wanderung durch die Almbachklamm überwinden, bevor Ihr an der Theresienklause ankommt. Hier habt Ihr die Wahl: Ihr könnt weitergehen nach Ettenberg und beim Mesnerwirt neben der barocken Wallfahrtskirche einkehren.

Messnerwirt und die Wallfahrtskirche am Almberg
Messnerwirt und die Wallfahrtskirche Ettenberg

Oder Ihr zweigt bei der Theresienklause nach rechts ab und wandert nach Maria Gern. Der Wanderweg führt direkt zum Gasthof Dürrlehen. Hier lädt die große Terrasse zu einer gemütlichen Einkehr ein, bevor es wieder zurück geht.

Gasthof Dürrlehen in Maria Gern
Gasthof Dürrlehen in Maria Gern

Je nach Witterung ist die Almbachklamm bis Mitte oder Ende Oktober geöffnet. Wenn Ihr die Klamm noch nicht kennt, schaut sie Euch an!

Euer Sepp

 

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.