Ausflugstipps,  Kultur

TV-Tipp: Das Hans-Peter Porsche TraumWerk in der BR-Abendschau

Das Hans-Peter Porsche Traumwerk
Das Hans-Peter Porsche Traumwerk

Mein Heimatdorf im Fernsehen, das gibt´s nicht alle Tage. Doch heute Abend ist es mal wieder so weit: Das Bayerische Fernsehen bringt heute ab 17:30 Uhr in der Abendschau  einen rund siebenminütigen Beitrag zum Hans-Peter Porsche TraumWerk in Aufham bei Anger. Hans-Peter Porsche und sein Sohn Daniell führen die Moderatorin Anja Marks-Schilffahrt und das Team der Abendschau durch ihr TraumWerk, das im Juni diesen Jahres eröffnet wurde.

Dabei bekommen die Zuschauer zahlreiche Ausstellungsstücke aus unterschiedlichen Epochen zu sehen. Hans-Peter Porsche verbindet dabei mit jedem einzelnen Exponat verschiedene Erinnerungen. Auch sein Sohn Daniel erzählt, dass Spielen im Haus Porsche immer einen großen Wert hatte und daher ein wichtiges Element seiner Kinderheit war. Gemeinsam führen Sie unter anderem durch die große Modelleisenbahnanlage, die stolze 400 Quadratmeter misst. Dort fahren auf einem maßstab- und detailgetreuem Areal unermüdlich 40 von 180 Zügen durch verschiedene Landschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem präsentieren Vater und Sohn in der rund 3.500 Quadratmeter großen Spielzeugausstellung schönste historische Blechspielzeuge, Auto-, Schiffs- und Flugmodelle mit Seltenheitswert.

Traumwerk-in-der-Abendschau
Hans-Peter Porsche und Anja Marks-Schilffahrt – Anlage Modelleisenbahn

Wer, so wie ich auch, das im Volksmund genannte „Porschemuseum“ noch nicht besucht hat, bekommt in dem Beitrag einen guten ersten Eindruck vom TraumWerk. Wer danach noch mehr sehen möchte, das Team um Hans-Peter Porsche freut sich immer über Besucher. Übrigens kommen Sie dort nicht nur rund um das Thema Spielzeug und Eisenbahn auf Ihre Kosten, sondern auch im hauseigenen Restaurant wird viel geboten: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Genuss.N8 – in acht Nächten um die Welt“ können Sie sich zum Beispiel am 31. Oktober mit einem außergewöhnlichen Menü aus kalifornischen Spezialitäten überraschen lassen. Ein Besuch des TraumWerks lohnt sich also allemal!

Heute Abend wünsch ich euch aber erst einmal viel Vergnügen vor dem Fernseher und schöne Kindheitserinnerungen!

Eure Babsi

Bereits als kleines Kind war es für mich immer das Höchste der Gefühle, wenn ich mit meiner Familie in den Urlaub fahren durfte. Obwohl ich als eingefleischte Aufhamerin meine Heimat natürlich liebe, war ich jedes Mal traurig, wenn ich wieder nach Hause fahren musste. Aus diesem Grund stand für mich sehr schnell fest, dass ich auch beruflich im Bereich Tourismus tätig sein möchte. Seit 2010 studiere ich nun an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, wo ich in Kürze den Masterstudiengang „Tourism and Regional Planning – Management and Geography“ abschließen werde. Parallel zu meinem derzeitigen Praktikum bei der BGLT schreibe ich in Zusammenarbeit mit dieser momentan noch an meiner Masterarbeit zur möglichen Einführung einer Destinationskarte im Berchtesgadener Land. Außerdem plane und organisiere ich sehr gerne und konnte während meines Studiums schon die ein oder andere Veranstaltung auf die Beine stellen. Daher freue ich mich auch sehr, dass der diesjährige Adventskalender der BGLT mein Hauptaufgabenbereich sein wird. Weitere Leidenschaften von mir sind der europäische Hochadel – ich reise übrigens auch gerne einmal zu größeren royalen Events -, kochen und fotografieren. Da ich diesen Winter seit Jahren wieder einmal längere Zeit am Stück in der Heimat bin, hoffe ich auch, dass ich jetzt wieder öfter zum Skifahren komme.

2 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.