Ausflugstipps,  Berge,  Kultur

Der Berg ruft? Der Predigtstuhl klingt!

Musikant am Predigtstuhl

Die Volksmusi-Szene sollte diesen Termin schon lange rot im Kalender angestrichen haben, am Besten sogar auswendig wissen: Jedes Jahr findet am dritten Oktoberwochenende ein einzigartiger Hoagart auf dem Predigtstuhl in Bad Reichenhall statt, bei dem verschiedenste Volksmusikanten in der Schlegelmulde singen und musizieren. Diesen Samstag und Sonntag, 17. und 18. Oktober, ist es nun endlich wieder so weit: Zwischen 10 und 16 Uhr singt und klingt es dann erneut auf dem Reichenhaller Hausberg.

Glaubt man dem Wetterbericht, so wird es am Wochenende ein bisschen zu frisch, um draußen auf der Sonnenterrasse der Schlegelmulde zu musizieren. Das macht aber nichts, denn dann wird es in der eingeheizten Almhütte bei einer typisch bayerischen Brotzeit und einem Bier oder Schnapserl nämlich umso gemütlicher. Am Samstag versammeln sich dort junge Musikanten aus dem Chiemgau und aus der Reichenhaller Region zu einem zünftigen Hoagart. Tags darauf gibt sich dann die Hirschangermusi aus Berchtesgaden die Ehre und wird ihre Zuhörer wieder einmal begeistern. Selbstverständlich sind alle Freunde der echten Volksmusik herzlich dazu eingeladen, bei diesem schönen und traditionellen Ereignis mit dabei zu sein. Der Eintritt ist natürlich kostenlos.

Die Almhütte Schlegelmulde
Die Almhütte Schlegelmulde

Wer den circa 4 Stunden langen Aufstieg von Reichenhall in der Lederhosen oder im Dirndlgwand scheut, der gelangt ganz gemütlich mit der Predigtstuhlbahn zum Ort des Geschehens. Auch bekannt als „Grande Dame der Alpen“, ist diese seit 1. Juli 1928 in Betrieb und verkehrt seitdem auf einer Strecke von 2380 Metern unfallfrei zwischen Tal- und Bergstation. Sie ist somit die älteste Seilbahn der Welt und noch heute im Originalzustand erhalten. Mit einer Geschwindigkeit von 18 Kilometern pro Stunde bringt sie ihre Fahrgäste innerhalb von 8,5 Minuten die 1.140 Meter sicher zum Bergrestaurant.

Für den Abstieg nach dem Hoagart ist es nicht nur aufgrund der bereits früh einbrechenden Dunkelheit dann vermutlich doch vernünftiger, die Bahn zu nehmen.

Ich wünsch allen Musikanten und Besuchern ein griabiges Musi-Wochenende!

Eure Babsi

Bereits als kleines Kind war es für mich immer das Höchste der Gefühle, wenn ich mit meiner Familie in den Urlaub fahren durfte. Obwohl ich als eingefleischte Aufhamerin meine Heimat natürlich liebe, war ich jedes Mal traurig, wenn ich wieder nach Hause fahren musste. Aus diesem Grund stand für mich sehr schnell fest, dass ich auch beruflich im Bereich Tourismus tätig sein möchte. Seit 2010 studiere ich nun an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, wo ich in Kürze den Masterstudiengang „Tourism and Regional Planning – Management and Geography“ abschließen werde. Parallel zu meinem derzeitigen Praktikum bei der BGLT schreibe ich in Zusammenarbeit mit dieser momentan noch an meiner Masterarbeit zur möglichen Einführung einer Destinationskarte im Berchtesgadener Land. Außerdem plane und organisiere ich sehr gerne und konnte während meines Studiums schon die ein oder andere Veranstaltung auf die Beine stellen. Daher freue ich mich auch sehr, dass der diesjährige Adventskalender der BGLT mein Hauptaufgabenbereich sein wird. Weitere Leidenschaften von mir sind der europäische Hochadel – ich reise übrigens auch gerne einmal zu größeren royalen Events -, kochen und fotografieren. Da ich diesen Winter seit Jahren wieder einmal längere Zeit am Stück in der Heimat bin, hoffe ich auch, dass ich jetzt wieder öfter zum Skifahren komme.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.