nicht kategorisiert

Große Medienpräsenz bei Rodel-WM

(von links nach rechts: Monica Jüstel, Isabel Stöckl, Margit Dengler-Paar, Tanja Pöpperl, Carolin Michel
(von links nach rechts: Monica Jüstel, Isabel Stöckl, Margit Dengler-Paar, Tanja Pöpperl, Carolin Michel

Das mediale Interesse an Weltmeisterschaften ist groß: für rund 100 Fernseh-Mitarbeiter und etwa 70 Journalisten und Fotografen müssen an der Deutsche Post Eisarena am Königssee optimale Arbeitsbedingen für das WM-Wochenende geschaffen werden. Pressechefin Margit Dengler-Paar und ihr Team stecken schon seit Monaten in den Vorbereitungen.

Das Pressezentrum an der Deutsche Post Eisarena ist für die Medienvertreter am Wettkampfwochenende bestens gerüstet. „Wir haben 50 Arbeitsplätze im Pressezentrum und weitere 30 im Sub-Pressezentrum am Auslauf für die Fotografen zur Verfügung. Dort ist natürlich vor allem ein starkes W-LAN, für die schnelle Übertragung der Bild- und Textdaten in die Welt, erforderlich. Mit der aufwändigen Technik für das Fernsehen wurde die Telekom beauftragt“ erklärt Margit Dengler-Paar, die seit 14 Jahren als Pressechefin für den Bob- und Schlittenverband Deutschland (BSD) arbeitet und die Anforderungen der Medien bestens kennt. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Bereitstellung der Arbeitsplätze auch die Betreuung der Journalisten im Pressezentrum an der Kunsteisbahn. Dabei wird sie von Tanja Pöpperl und Monica Jüstel unterstützt. Die beiden Damen stellen Start- und Ergebnislisten bereit, organisieren Shuttledienste und bereiten Pressekonferenzen nach den Rennen vor. Margit Dengler-Paar koordiniert die Gesamtorganisation und Kommunikation. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit den Tourismus-Verantwortlichen.

Mit der Berchtesgadener Land Tourismus (BGLT) arbeitet sie im Bereich Kommunikation sehr eng zusammen. Die BGLT versendet Newsletter an Gäste und Vermieter, verkauft WM-Pauschalen und unterstützt die Pressearbeit. So konnte auch wieder eine Live-Sendung der BR Abendschau für die Eröffnungsfeier gewonnen werden. Dengler-Paar schreibt die Sport-Vorberichte, interviewt die Athleten an der Bahn und schreibt die aktuellen Ergebnisberichte in ihrem Büro im Zielhaus. Sie sorgt im Vorfeld für die Standplätze für die Fotografen und bespricht die Absperrungen mit Bahnchef Markus Aschauer, der sie seit Jahren nach Kräften unterstützt. Während des Wettkampf­wochenendes organisiert sie außerdem besondere Presseveranstaltungen für die Journalisten. Bei diesen Abenden haben die Medienleute die Möglichkeit, die Sportler in ungezwungenem Rahmen persönlich kennenzulernen, und sich mit Kollegen auszutauschen. Auch das gehört zu einer guten PR-Planung. Florian Hecht, der für den BR Hörfunk arbeitet, kommt seit 15 Jahren an die Kunsteisbahn am Königssee und schätzt die Arbeit des BSD-Pressteams. „Im Vergleich zu anderen Bahnen ist das Pressezentrum hier sehr gut ausgestattet. Ich werde stets aktuell informiert und habe ein gutes Arbeitsumfeld, auch wenn es schwierig ist, in einem Büro mit vielen anderen eine Live-Berichterstattung zu machen. An den Presseabenden nehme ich gerne teil, weil ich die entspannte Atmosphäre und den Austausch mit den Kollegen schätze.“ Kulinarisch bestens versorgt werden die Journalisten im Pressezentrum übrigens von den Auszubildenden und Schülern des CJD.

www.rennrodelwm.de

#‎LugeWM2016

Ich bin seit 1994 im Tourismus tätig, anfangs in der Region Berchtesgaden-Königssee. Seit 1997 befasse ich mich mit den sog. “Neuen Medien”. Jetzt halte ich als Content Managerin die Markenwebsite für das Bergerlebnis Berchtesgaden aktuell. Durch Schulungen, Weiterbildung und die Zusammenarbeit mit unserer Agentur bleiben wir auch in den Sozialen Netzwerken immer am Ball. Ich freue mich auf weitere, interessante Erfahrungen, die ich gerne mit Euch teile.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.