Ein Unimog fräst den Buswendeplatz am Kehlstein frei
Berge

Winter am Kehlsteinhaus

Ein Unimog fräst den Buswendeplatz am Kehlstein frei
Ein Unimog fräst den Buswendeplatz am Kehlstein frei

Die Buswendeplatte unterhalb des Kehlsteinhauses ist schon fast vom Schnee befreit. Betriebsleiter Hans Kogler und sein Kollege Peter Hinterseer haben hier mit der Schnee-Fräse bereits ganze Arbeit geleistet. Erst vor Kurzem haben sie die gesamte Kehlsteinstraße gefräst. „Das hat heuer nur eineinhalb Tage gedauert“ erzählt Hans Kogler. „Wir haben auch schon mal 16 Tage dafür gebraucht.“ Der schneearme Winter hat für manchen eben auch Vorteile. Diese Arbeit ist wichtig, weil der Tunnel zum Aufzug frei gemacht werden muss.

Tunnel-Eingang zum Kehlsteinhaus Aufzug
Tunnel-Eingang zum Kehlsteinhaus Aufzug

Danach wir der Aufzug in Betrieb genommen. Denn der mit Messing beschlagene Aufzug im Inneren des Berges, der während des Sommers Tausende Besucher in das Kehlsteinhaus befördert, muss jetzt bereits Material für die kommende Saison transportieren. Unter anderem bekommt das Kehlsteinhaus eine neue Spülmaschine. Norbert Eder, der Wirt des Kehlsteinhauses, ist mit den Touren-Skiern aufgestiegen und macht einen Kontrollgang. Als begeisterter Skibergsteiger sieht er den Schneemangel natürlich mit einem weinenden Auge, doch als Wirt einer Berggaststätte auf fast 2.000 Metern Höhe kann er den aktuellen Verhältnissen auch positives abgewinnen: In Wintern mit viel Schnee muss er die Tür freischaufeln, diese mühsame Arbeit kann er sich heuer sparen.

Noch herrscht tiefster Winter am Kehlstein
Noch herrscht tiefster Winter am Kehlstein

Das Kehlsteinhaus wird diese Jahr vorrausichtlich am 11. Mai 2016 öffnen, es sei denn es kommt nochmal ein verspäteter Wintereinbruch! Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.