Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Das Reh-Mobil

 von Sepp
^Das Reh-Mobil © Berghotel Rehlegg/Georg Grainer

Das Reh-Mobil © Berghotel Rehlegg/Georg Grainer

Auch im Urlaub umweltfreundlich unterwegs: Berghotel Rehlegg stellt Gästen E-Auto zur Verfügung

Er ist schwarzgrün, bringt es auf schnittige 130 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit, ist leise und umweltweltfreundlich. Das Berghotel Rehlegg stellt seinen Gästen während ihres Urlaubs ab sofort kostenlos einen E-Smart Zweisitzer zur Verfügung und denkt Nachhaltigkeit somit konsequent weiter.

Das Reh-mobil hat eine Reichweite von maximal 160 Kilometern, dann muss es wieder an die Hotel-Ladestation, die mit eigenem, grünem PV-Strom betrieben wird. Der E-Smart hat einen winzigen, er dreht fast auf der Stelle und passt in noch so kleine Parklücken. Im Kofferraum ist ausreichend Platz für Gepäck, Fahrer und Beifahrer sitzen erstaunlich komfortabel mit jeder Menge Beinfreiheit. Ein Parkschein für alle Parkplätze im südlichen Landkreis (Bischofswiesen, Berchtesgaden, Ramsau, Schönau, Marktschellenberg) hat die Gemeinde Ramsau spendiert. Das Reh-mobil kann von den Rehlegger Hausgästen gratis ausgeliehen werden. „Die Nachfrage war vom ersten Tag an riesig, das hatten wir gar nicht erwartet, wir überlegen schon ein zweites Fahrzeug zu besorgen. Unsere Gäste sind sehr an E-Mobilität interessiert, wir geben ihnen die Möglichkeit, es auszuprobieren und freuen uns, wenn der ein oder andere tatsächlich umsteigt“, freut sich Hotelier Hannes Lichtmannegger.

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind für das 4-Sterne-Superior Berghotel Rehlegg zentrale Themen. Es ist das einzige klimapositive Hotel in Oberbayern und investiert konsequent in entsprechende Maßnahmen, von der Heizanlage bis zum regionalen Wareneinkauf. „Klimawandel, Unwetterkatastrophen und weltweites Artensterben haben für die Tourismussparte erhebliche Konsequenzen, dabei ist sie Opfer und Mitverursacher zugleich. Das ist uns durchaus bewusst und deshalb ist es uns wichtig, Verantwortung zu übernehmen. Wir leben in einem hochsensiblen Alpenraum, direkt an der Grenze des einzigen deutschen Alpennationalparks Berchtesgaden, mitten in einer Biosphärenregion und einem Bergsteigerdorf. Die Natur ist unser wertvollstes Gut, sie gilt es zu schützen und zu bewahren und gleichzeitig Gästen einen angenehmen und nachhaltigen Urlaub zu ermöglichen“, sagt Hannes Lichtmannegger.

Pressemedlung Berghotel Rehlegg

1 Kommentar

3. April 2018um6:39 von Hagen, Angela

Genau dieser hochsensible Alpenraum ist so schützenswert. Danke, dass es noch Menschen gibt die sich wirklich dafür einsetzen. So oft wir können, sind wir Gast in Ihrem wunderschönem BGL. Wir haben immer Mülltüten in unserem Rucksack,nicht nur unseren eigenen Abfall sondern auch den „Zurückgelassenen“ der Anderen sammeln wir ein. Bitte ALLE ein wenig, dass ist dann schon sehr viel. Auch unser Auto bleibt vom ersten Tag an stehen, dank der Tourismusabgabe die uns freie Fahrt mit den entsprechenden Bussen ermöglicht. Für uns ein ganz hoher Aspekt zu kommen.

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*