Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Gestern hat es endlich wieder geklappt – nachdem der letzte, mögliche Termin wegen des Schlechtwetterrisikos abgesagt werden musste, hatten wir Alpenstädter und unsere Gäste gestern Abend endlich Glück: Die alljährlich im Sommer geplante „Kurgartenbeleuchtung“ durfte stattfinden. Dabei handelt es sich um ein abendliches Lichterfest im Königlichen Kurgarten mit musikalischer Untermalung.

Dazu wurden wieder Unmengen papierner Lampions im grünen Herzen der Stadt aufgehängt und in den Freiflächen und Beeten aufgestellt. Das Wegenetz säumte eine Kette kleiner Windlichter, die in allen erdenklichen Farben flackerten. Die Wirkung war phänomenal.

Die Bad Reichenhaller Philharmoniker spielten im Konzertpavillon

Die Musikkapelle Piding vor der Konzertrotunde

Um die feierliche Stimmung zu komplettieren, musizierten gleich zwei heimische Gruppierungen unter freiem Himmel: im Bereich zwischen Wandelhalle und Konzertrotunde hatte sich die Musikkapelle Piding unter Leitung von Stephan Eder niedergelassen, während die Bad Reichenhaller Philharmoniker unter Leitung von Christian Simonis wie gewohnt auf der Bühne des Musikpavillons thronten. Abwechselnd zeigten beide ihr Können. Ein besonderer Effekt – mal tönte es klassisch Wienerisch aus der einen Ecke, dann wieder kraftvoll Bayerisch aus der anderen. Eine gelungene Symbiose, die das Lichtermeer gekonnt untermalte.

Auch verdursten und verhungern musste niemand. Am Eingang von Seiten der Kurstraße duftete es wieder herrlich nach gebrannten Mandeln aus dem Lebkuchen-beherzten Stand des Cafè Frohsinn, während nördlich des Gradierwerks Wiener Würstel lockten. Strategisch klug vor dem Konzertpavillon wurden die Getränke ausgeschenkt.

Trotz doppelter musikalischer Beschallung war der Geräuschpegel im Kurgarten durchweg angenehm, sodass man sich gut mit Freunden und Familie unterhalten konnte. Ich selbst war mit zwei Freunden da, die ich schon länger nicht mehr gesehen hatte – von ihnen stammt ein Teil der Fotos, da mein Handy in der Dunkelheit nicht viel Brauchbares zu Stande bringt. Wir ergatterten tatsächlich im möblierten Bereich hinter dem Gradierwerk einen eigenen Tisch und diskutierten bei gespritztem Apfelsaft und Ananasbowle über Gott und die Welt.

Die Kurgartenbeleuchtung hat uns allen wieder einen rundum gelungenen Abend bereitet und wir freuen uns schon auf den nächsten. Diesen Freitag, 24. August, steht in Berchtesgaden übrigens ein ähnliches Ereignis an – Berchtesgaden leuchtet. Viel Spaß!

Euer Fabi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*