Das Gipfelkreuz des Litzlkogels
Berge

Bike & Hike Tour auf den Litzlkogel

Am Samstag habe ich das schöne Wetter zu einer Bike & Hike Tour genutzt. Als Ziel meiner kombinierten Radl- und Bergtour wähle ich den Litzlkogel, den ungemein aussichtsreichen Gipfel oberhalb der Litzlalm kurz hinter dem Grenzübergang Hirschbichl.

Von Berchtesgaden radle ich auf dem Radweg entlang der B 305 bis zum Stangerberg. Hier wechsle ich auf den Triftweg, den Rad- und Fußweg direkt an der Ramsauer Ache. Ein paar hundert Meter muss ich danach auf der Hauptstraße entlang radeln, bevor ich an der Roßhofschmiede nach rechts auf die Alte Berchtesgadener Straße abbiege und oberhalb des Felsentors die Ramsau erreiche. Von der Wimbachbrücke führt ein neuer kombinierter Rad- und Fußweg zum Ortseingang. Durch das Bergsteigerdorf Ramsau führt kein Radweg, stattdessen fahre ich auf der Straße bis zur Ortsmitte. Natürlich mache ich hier einen kurzen Stopp und gönne mir den bekannten Blick vom Malerwinkel auf die Ramsauer Kirche.

Weiter geht’s durch das Dorf zum Wirtshaus im Zauberwald und über die alte Hinterseer Straße hinauf zum Hintersee. Am See entlang und vorbei beim Auzinger radle ich ins Klausbachtal. Erst flach durch die sogenannte Au, dann steiler hinauf zum Mühlsturzgraben, nochmal flach zur Engertalm und schließlich sehr steil den Mitterberg hinauf zum Hirschbichl.

Kurz nach dem Hirschbichl zweigt nach rechts der Weg zur Litzlam ab. Relativ flach führt der Weg bis zur Hufnagelkreuzung, dann etwas steiler in mehreren Kurven hinauf zur Alm. Die Jausenstation passiere ich zügig und fahre an den Kasern vorbei weiter hinauf.

Am höchsten Punkt des Wegs deponiere ich mein Rad an einem Baum.

Hier beginnt der beschilderte Aufstieg auf den Litzlkogel. Der Weg ist schmal und steil, an einer Stelle erleichtert ein Stahlseil und Trittstufen die Überquerung einer felsigen Passage.

Insgesamt sind es nur etwas mehr als 150 Höhenmeter, die ich zu Fuß zurücklege. Dementsprechend zügig erreiche ich das von Latschen dicht bewachsene Hochplateau. Der deutlich erkennbare Pfad zum Gipfel schlängelt sich durch Latschengassen über einen letzten Aufschwung und endet schließlich auf 1629 Metern Höhe.

Der Blick vom Litzlkogel ist fantastisch. Nach Nordosten erstreckt sich das Klausbachtal, zwischen Reiter Alm und Hochkalter hindurch reicht der Blick über den Hintersee bis zum Untersberg.

Im Süden erhebt sich das Kammerlinghorn, an seinen Hängen die Kammerlingalm, dahinter die Kematenschneid, das Seehorn und die Ausläufer der Kallbrunnalm.

Im Osten ragen hinter dem Hockranz die Gipfel der Leoganger Steinberge empor.

Nach kurzer Gipfelrast mache ich mich wieder auf den Weg hinunter zu meinem Bike, fahre über die Litzlalm ab und besuche noch meine Eltern auf der Bindalm. Bei einem kühlen Bier genieße ich den vertrauten Anblick der Mühlsturzhörner.

Auf meinem Rückweg mache ich noch einen kurzen Stopp am Hintersee bevor ich wieder heim nach Berchtesgaden radle.

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.