Ausstellung "Der alte Obersalzberg bis 1937"
Ausflugstipps

Der Alte Obersalzberg bis 1937

Am Sonntag wurde im AlpenCongress Berchtesgaden „Der Alte Obersalzberg bis 1937“ eröffnet. Diese Ausstellung ist Teil des 100-jährigen Jubiläums des Weihnachtsschützenvereins Obersalzberg. Corona bedingt finden keine großen Feierlichkeiten statt. Initiiert hat die Ausstellung der 1. Vorsitzende der Weihnachtsschützen Obersalzberg Sepp Hofreiter.

Die Ausstellung widmet sich der Zeit als Obersalzberg, eine Gnotschaft der damals eigenständigen Gemeinde Salzberg, noch ein typisches Bauerndorf ist. Bauernhöfe, seit Jahrhunderten in Familienbesitz, prägen den kleinen Ort. Der aufstrebende Tourismus in Berchtesgaden zeigt auch am Obersalzberg seine Spuren. Immer mehr Sommerfrischler finden in den „Fremdenzimmern“ der Salzberger Bauern Platz, die besser- und gutbetuchten „Fremden“ in neu entstandenen Pensionen und Villen. Unter anderem in der Pension Moritz, der Wiege des Tourismus in Berchtesgaden, die später zum Platterhof wird. Hier ist auch Adolf Hitler zu Gast.

Reproduktionen zeitgenössischer Bilder lassen das Dorf Obersalzberg wieder auferstehen. Wir bestaunen die Schwarzweiß-Aufnahmen und orientieren uns am heutigen Standort des Golfplatzes, der Abfahrtsstelle der Kehlsteinbusse und des Kempinski Hotels.

Im hinteren Bereich der Ausstellung läuft ein historischer Film vom Salzbergrennen 1928, ein beeindruckendes Beispiel früher Sportberichterstattung in bewegten Bildern.

1937 beanspruchen die Nazis den Obersalzberg für sich alleine, das Ende des idyllischen Dorfes ist besiegelt. Die einheimischen Obersalzberger verlieren ihre Heimat. Ab Oktober 1936 übt Hitlers rechte Hand Martin Bormann Druck auf die Eigentümer aus, um sie zum Verkauf zu überreden. Viele stimmen zu und werden entschädigt. Andere – wie Josef Hölzl vom Oberwurflehen – weigern sich bis zuletzt. Als Josef Hölzl, genannt der „Emmerer“, schließlich zum Verkauf gezwungen wird, erhält er lediglich eine Reichsmark pro Quadratmeter.

Ganz bewusst endet die Ausstellung mit dem Jahr 1937. Die unheilvolle Geschichte des Obersalzberges zur Nazizeit ist Gegenstand zahlreicher Publikationen und Ausstellungen, zum Beispiel auch in der Dokumentation Obersalzberg, während die Zeit davor bei vielen ein weißer Fleck ist. Die Ausstellung ruft nun diese fast vergessene Zeit wieder in Erinnerung. Gratulation an den Weihnachtsschützenverein Obersalzberg für die gelungene Zeitreise.

Der Alte Obersalzberg bis 1937“ ist bis einschließlich 12. September täglich zwischen 10 und 12 Uhr sowie von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Schaut vorbei, es lohnt sich! Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.