Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Kunst

Pink, kreativ und außergewönlich

 von Sophie

Eine bunte Schatzkiste für Bastelfreunde ist das neue Pink Chamäleon in der Bad Reichenhaller Innenstadt. Hier im Shop findet man einzigartige Unikate zum Verschenken oder auch zum selber behalten – was man eigentlich auch viel öfter tun sollte ;). Ob aus Stoff, Ton, Glas oder Filz – das Angebot will fast kein Ende nehmen.

Ganz herzlich wird man hier begrüßt. Die Inhaberinnen Gabi und Sandra sind mit Leib und Seele in Ihrem süßen Laden. Wer es nicht eilig hat und sich beim Schmökern Zeit lassen will, kann dort auch ganz in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee trinken.

Spielwiese für Kreative

Was uns ganz besonders gefällt – das Pink Chamäleon bietet in ihrer offenen Werkstatt regelmäßig „Kreative-Termine“ an. Das Kursangebot ist richtig vielfältig: Töpfern, Nähen, Seifensieden, Backen und Vieles mehr. Zum kleinen Preis – mit garantiert viel Spaß!

Bad Reichenhaller Näh-Night

Hier trifft man sich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zum gemütlichen, gemeinsamen Nähen. Die richtige Motivation für liegengebliebenen Arbeiten – einfach einpacken und weitermachen. Oder ganz neues Beginnen. Für einen Ratsch ist zwischendurch immer Zeit – ein super Rahmen um gegenseitig von einander zu lernen und Tipps auszutauschen.  Man kann seine eigene Maschine mitbringen oder einfach eine ausleihen.

Noch keine Idee für den nächsten Kindergeburtstag?

Das Pink Chamäleon kann man auch mieten – zusammen mit tollen Kursen für Kinder. Ein cooles Rundumpaket mit Deko, Getränken und kleinen Snacks können verschiedene Angebote für jedes Budget gebucht werden.weiterlesen

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Mozart-Tage Bad Reichenhall

 von Fred

Mozart Pur! 15. bis 19.03.2018 im königlichen Kurhaus

Der Titel deutet schon an, was die Mozart-Tage Bad Reichenhall 2018 dem interessierten Klassikliebhaber bieten möchten: eine zeitgemäße, abwechslungsreiche Werkschau in konzentrierter Form. Wie konsequent dieses Konzept auch inhaltlich durchgeführt wird, zeigt gleich das erste Konzert am Donnerstag im Königlichen Kurhaus: Die „Zauberflöte“ erklingt nicht als mehrstündige Oper mit großer Besetzung, sondern in einer reduzierten Fassung für Flöte und Streichtrio von Johann Wendt (1745-1801). Geiger Fred Ullrich wird diese „Zauberflöte“ in bewährter Manier mit viel Humor moderieren, begleitet von unserem Salonquartett „Reich an Hall“.

„Mozart in Vollendung“ bietet das zweite Konzert am Freitag. Im Fokus steht hier Mozarts sinfonisches und konzertantes Schaffen. Zwei der drei letzten großen Sinfonien – jene in Es-Dur und g-Moll – sowie das letzte der 27 Klavierkonzerte in B-Dur stehen auf dem Programm. Diesen drei Werken ist der Stempel höchster Meisterschaft aufgeprägt. Nichts mehr ist spürbar vom übersprudelnden, verspielten jungen Mozart, der um die Gunst des Publikums buhlt. Ein Hauch von Wehmut durchzieht stattdessen diese Stücke als eine Ahnung des Abschieds. Christoph Declara ist der Solist des Klavierkonzertes. Der aus Rosenheim stammende Pianist startete seine Solokarriere bereits im Alter von 14 Jahren und ist seither ein gefragter Solist im In-und Ausland. Christoph Declara unterrichtet darüber hinaus an der Universität Mozarteum.weiterlesen

Ursula

Kultureller Abstecher vom Christkindlmarkt

 von Ursula
Sonderausstellung im Museum Schloss Adelsheim

Sonderausstellung im Museum Schloss Adelsheim

„Der Blick auf Berchtesgaden im Wandel der Bildkunst“ lautet der Titel der aktuellen Sonderausstellung im Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden. Ich durfte bereits einen Blick hinein werfen und möchte sie allen, die entweder einen Sinn für Kunst haben oder aber ihre Heimat neu entdecken wollen, wirklich wärmstens ans Herz legen.

Die Exponate, die private Kunstsammler sowie die Sparkasse Berchtesgadener Land leihweise zur Verfügung gestellt haben, sind in der vom Kulturkreis Berchtesgaden initiierten und ausgerichteten Ausstellung in einem besonderen Kontext zusammengestellt. Denn der Titel der Ausstellung prägt auch die didaktische Hängung der Kunstwerke. So wurden jeweils mehrere Bilder zum gleichen Motiv nebeneinander platziert. Anschaulich zeigen sich dadurch die unterschiedlichen Bildauffassungen, Malstile und -techniken im Laufe der Jahrhunderte.

Los geht es – wie sollte es auch anders sein – mit einer Watzmann-Ansicht. Es ist davon auszugehen, dass dieses erste und gleichzeitig älteste Exponat der Ausstellung von Michael Kirchmayr aus dem Jahr 1835 ein Geschenk des Marktes Berchtesgaden an Prinzregent Luitpold von Bayern war. Und schon unser höchster Berg macht deutlich, wie sich Pinselstrich, Farbgebung, Detailfreude und damit der Gesamteindruck verschiedener Ansichten vom gleichen Motiv unterscheiden können.

Verschiedenen Watzmann-Ansichten

Verschiedenen Watzmann-Ansichten

weiterlesen

Lisa-Graf-Riemann

Von Berchtesgaden bis zum Apennin

 von Lisa

Landschaft – Akt – Skizze: Veronika Mergenthal, Künstlerin aus Anger, stellt derzeit in Bad Reichenhall aus.

Auf den zwei Ebenen im Alten Feuerhaus der Alpenstadt Bad Reichenhall gibt die Malerin einen Einblick in ihr Schaffen: von der gerahmten Skizze in Tusche bis zum großformatigen, farbintensiven Ölbild. Motive sind heimische Landschaften und Bergszenen genauso wie südliche Landschaften, Italien, wo die Zitronen blühen und die Marken, wo die Olivenbäume wachsen.

(Herbst in den Marken)

In ihren Frauenakten, als Tuschezeichnungen wie in Öl, gelingen der Künstlerin besonders bewegende, durch Licht und Schatten oder auch Bewegung erzeugte Stimmungen.weiterlesen

Lisa-Graf-Riemann

Künstlerbund bis 6.1.17 im Kongresshaus

 von Lisa
Skulpturen von Felicia Däubner

Skulpturen von Felicia Däubner

Letztes Jahr zusammen mit Engeln  im historischen Ambiente des Heimatmuseums im Schloss Adelsheim, dieses Jahr im frisch renovierten Kongresshaus – die Kunstwerke der Jahresausstellung des Berchtesgadener Künstlerbunds passen sich nicht an, aber sie passen in beide Umgebungen, die verschiedener nicht sein könnten. Im Kongresshaus ist mehr Platz, was kein Nachteil ist. Vor allem die Skulpturen und die großformatigen Bilder kommen hier sehr gut zur Geltung.

Es gibt dieses Jahr auch Weihnachtliches zu sehen: eine Keramik-Weihnachtskrippe von Christina Schelle, winzige Krippen, die in einer Nussschale Platz finden, und eine eindringliche geschnitzte Szene “Im Schatten” von Lutz Hesse.

Walter Ziegler, "Auf der Flucht"

Lutz Hesse, „Im Schatten“

Heimatliches in moderner Ausgestaltung gibt es von Elisabeth Sebold mit ihren “Wegen im Gebirg”, Schneelandschaften, bei denen man gleich die Skier anschnallen möchte. Carola Thiersch malt ebenfalls, doch ganz anders, “Landschaft mit Schnee” und Dunkle Seen. weiterlesen

Wild Life Art in Schloss Adelsheim

 von Sepp
Das Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden

Das Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden

Wild Life Art: Wanderausstellung mit dem Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg und dem Naturhistorischen Museum Mainz im Museum Schloss Adelsheim

Wildlebende Tiere faszinieren Menschen als Naturfreund oder Wissenschaftler. Die Kunst widmet sich ihnen in einem eigenem Genre, der Wildlife Art. Die Ausstellung Wild Life Art im Museum Schloss Adelsheim in Berchtesgaden lädt vom 2. Oktober 2016 bis 6. Januar 29017 ein zu einer Reise in die Tierwelt vom arktischen Spitzbergen bis ins australische Outback. Carl Brenders, Simon Gudgeon, Gabriele Haslinger, Harro Maass, Bodo Meier, Bernd Pöppelmann, Robin d‘Arcy Shillcock und Kent Ullberg zeigen hier ihren Blick auf Natur in flüchtig anmutenden Aquarellen, naturalistischen und hyperrealistischen Gemälden in Acryl oder Gouache und in dynamisch fließenden oder faszinierend realen skulpturierten Bronze-Plastiken.weiterlesen

Isabel

Berge, Kunst und Golf

 von Isabel
Golfen mit Watzmann-Blick: Der 9 Loch Golfplatz am Obersalzberg

Golfen mit Watzmann-Blick: Der 9 Loch Golfplatz am Obersalzberg

Mit Berchtesgaden verbindet man ja vorranging Wandern und Bergsteigen. Wir haben aber auch einen der höchst gelegenen und schönsten Golfplätze Deutschlands – auf 1000 Meter Höhe. Die 9-Loch Anlage am ehemaligen Gutshof Obersalzberg wurde 1955 von den Amerikanern gebaut. Das anspruchsvolle hügelige Gelände ermöglicht im Winter sogar das Skifahren, viele Kinder haben hier die ersten Schwünge gezogen.

Seit Anfang Mai fliegen hier wieder die Golfbälle, und die Spieler genießen von jeder Spielbahn die fantastische Bergkulisse. Neben den Ausblicken auf Kehlstein, Göll, Watzmann und Reiteralpe bietet der Platz seinen Spielern seit kurzem eine Kunstausstellung entlang des Parcours. Die Berchtesgadener Künstler Gerhard Passens sowie Felicia und Norbert Däuber haben zehn Großplastiken zur Verfügung gestellt, die sich wunderbar in die Natur einfügen. Die Lebensbäume von Gerhard Passens etwa, die mit den weichen Rundungen einen interessanten Kontrast zu den schroffen Felsen oder dem kastigen Kehlsteinhaus bilden.

Berge, Kunst und Golf

Berge, Kunst und Golf

Wer die Ausstellung besuchen möchte, sollte sich an den Golfclub wenden oder mit einem Spieler mitgehen, denn das selbständige Betreten oder Queren der Spielbahnen ist aufgrund der fliegenden Bälle mit bis zu 200 km/h Geschwindigkeit zu gefährlich. Wer Kunstgenuss und Sport verbinden möchte, kann sich bei der Golfschule anmelden, die mehrmals pro Woche Schnupperstunden anbietet. Golf ist sportlicher und anspruchsvoller, als die meisten glauben. Beim Golfschwung werden 124 Muskeln bewegt, er gilt als der zweitschwerste Bewegungsablauf im Sport nach dem Stabhochsprung.weiterlesen

Geschenkideen aus Holz | Ginger Wood

 von Sepp
Stiftehalter von Ginger Wood © Herzflimmern - Nadine-Schachinger-

Geschenkideen aus Holz von Ginger Wood © Herzflimmern – Nadine-Schachinger

Seit 2010 drechselt Franz Keilhofer in Bischofswiesen unter dem Namen Ginger Wood hochwertige Schalen, Stifte und einiges mehr aus einheimischem Holz. Schlicht und elegant, und damit absolut zeitlos sind die Werkstücke des jungen Mannes, der sich das Drechseln selbst beibrachte und auf so hohem Niveau arbeitet, dass er mittlerweile sein Wissen und Können in Vorträgen und Seminaren weitergibt. Die Schalen und anderen Kunstwerke entstehen in der Werkstatt im elterlichen Bauernhof, jedes Exemplar ist ein Einzelstück.

Die bekanntesten Stücke des Holzdrechsler Franz Keilhofer sind seine handgedrechselten Schalen: Das Holz für die Schalen wird meistens im Winter gefällt und trocknet dann als Schalenrohling für einige Monate. Manchmal drechselt der Franz seine Schalen aber auch aus frischem Holz, die sogenannten Nassholzschalen verziehen sich danach während des Trocknens! So entstehen asymmetrische Formen, wie in der Natur auch.

Handgedrechselte Holzschale © Herzflimmern - Nadine-Schachinger

Handgedrechselte Holzschale © Herzflimmern – Nadine-Schachinger

Ob perfekt kreisrund oder natürlich verzogen: Alle Schalen werden fein geschliffen und je nach Zweck naturbelassen oder mit hochwertigem Öl behandelt.

Sehr viel seltener seine Schalen drechselt Franz Keilhofer Hohlformen. Diesen kunstvollen Objekte kommen vor allem als Vase zum Einsatz.

Hohlform Vase © Herzflimmern - Nadine-Schachinger

Hohlform Vase © Herzflimmern – Nadine-Schachinger

Aber auch kleinere Gegenstände, wie Flaschenverschlüsse, Memohalter, Flaschenöffner, verschiedene Dosen und Stifte entstehen in Ginger Woods Holzdrechslerei. Perfekt Geschenke für Weihnachten!weiterlesen

Von Mickey Mouse und Schutzengeln

 von Sepp
Victor Held: Acryl auf Leinwand

Victor Held: Acryl auf Leinwand

Zwei Künstler präsentieren ihre Werke im Alten Feuerhaus | Bad Reichenhall

Am Donnerstag, 22. Oktober, lädt Alpgold Gallery ab 18.30 Uhr zur Vernissage ins Alte Feuerhaus in der Alpenstadt Bad Reichenhall. Die Ausstellung ist von Freitag, 23. Oktober, bis Dienstag, 3. November, zu sehen. Dabei präsentieren zwei sehr unterschiedliche Künstler ihre Werke: nämlich großformatige Bilder und Skulpturen.

Victor Held, Jahrgang 1988, arbeitet mit Acryl auf Leinwand und widmet sich der Kunst des Zeichnens. Im Mittelpunkt seiner Werke steht der Mensch in seiner Umgebung: das Individuum im täglichen Kampf mit sich selbst, seinen Ängsten, Träumen und Hoffnungen, der Liebe und dem Tod. Seine Auseinandersetzung mit dem Mensch als Teil des Systems und des Marktes sind eine immer wiederkehrende Thematik. Große Buchstaben und Schatten sind sein Markenzeichen und omnipräsent in seinen Werken. Die Schatten als Zeichen der Andersartigkeit sowie Vielschichtigkeit, die Lettern und Sätze als Beschäftigung und Auseinandersetzung. Held’s Bilder sind individuelle Geschichten und Schicksale.weiterlesen

Christoph

Kunst in inspririerendem Ambiente

 von Christoph
Blick in ein Atelier der Kunstakademie Bad Reichenhall

Blick in ein Atelier der Kunstakademie Bad Reichenhall

Neues Programm der Kunstakademie Bad Reichenhall

Das neue Kursprogramm der Kunstakademie Bad Reichenhall für 2015 ist erschienen. Das Kusangebot ist vielfältig und sehr ansprechend.

Mit über 220 Kursen, die von rund 130 Künstlerinnen und Künstlern geleitet werden, ist die Kunstakademie sicher einmalig in Deutschland. Dabei reicht das Spektrum von der klassischen Ölmalerei bis hin zu modernen Medien wie Fotografie, Video und Performance. Es ist faszinierend, in dem Kurskatalog zu blättern. Abstarkt, Gegenständlich, mit Aquarell oder Drucktechniken, jeder Kreative wird hier fündig.

Atelier in der Kunstakademie Bad Reichenhall

Atelier in der Kunstakademie Bad Reichenhall

weiterlesen