Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Waldi
Blick zu den Palfenhörnern

Blick zu den Palfenhörnern

Am Sonntag starten wir bei schönstem kalten Wetter an der Wimbachbrücke zur Hundstodreibn. Schon lange bin ich sie nicht mehr gegangen und freue mich auf das Kommende. Schon nach 4o Minuten Tragezeit können wir unsere Ski anschnallen und wandern in das endlos lange Wimbachgries hinein

Am Trischübel

Am Trischübel

An der Grieshütte machen wir kurz Trinkpause, die Sonne bescheint uns auch bereits und dann geht s zum Trischübel hinauf.

Hochwies

Hochwies

Eine herrliche Winterlandschaft ist um uns. Weiter geht s zum Hundstodgatterl und dann haben wir eine so schöne Aussicht auf das ganze Steinerne Meer, das Herz tut sich auf bei so viel Schönem.

Auf dem Kematenschneid, hinten das Seehorn

Auf dem Kematenschneid, hinten das Seehorn

Nach kurzer Abfahrt wandern wir weiter um den Hundstod rum und fahren dann bei herrlichem Pulverschnee auf die „Hochwies“ hinunter. Traumhaft! Jetzt sind wir schon fast 5 Stunden unterwegs und müssen noch mal ca.eine knappe Stunde auf die Kematenschneid hinauf steigen. Auch das schaffen wir und dann geht`s hinein in den Seilergraben. Wir haben wirklich beste Bedingungen und wedeln durch Pulverschnee den steilen Hang hinunter.Es ist unglaublich imposant, rechts und links die hohen Wände! Das große Gries und dann weiter, es ist herrlicher Skigenuss. Die letzte Viertelstunde müssen wir die Ski noch schultern  und dann sind wir wieder am Ausgangspunkt.

 

Eine unserer schönsten landschaftlichen Touren man muss sehr konditionsstark sein und ein sicherer guter Skifahrer.

 

Ski Heil Waldi

 

1 Kommentar

18. März 2015um8:00 von Stephan Koehl

Liebe Waldi. Danke für die wunderbaren Skitourenberichte…

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*