Kultur

So schaut's aus, wenn

 

die Blogger vom Berchtesgadener-Land-Blog ihr Weihnachtsessen bei Christl Kurz am Lockstein 1 in Berchtesgaden einnehmen. Lustig war’s und das Essen superfein und vegetarisch. Das richtige Kontrastprogramm zum letzten Jahr, wo wir in Karlstein beim Schweinebraten-Kochkurs waren, den wir alle erfolgreich mit einem Diplom abgeschlossen haben. Dieses Jahr mussten wir nicht selbst kochen, sondern durften uns in dem herrlich restaurierten 500 Jahre alten Markthaus Lockstein 1, dem Biohotel von Christl Kurz, bedienen und verwöhnen lassen.

Weil’s so lustig zuging und so viel geratscht wurde, habe ich die Speisenfolge gar nicht mehr komplett im Kopf. Ich versuch’s, ohne Gewähr. Aperitif im Kaminzimmer im Erdgeschoss: Prosecco mit Holunderblütensirup und dazu ein Mürbteigtörtchen mit Gemüse. Quasi als Amuse-gueule (= Gaumenfreude).

Oben im 1. Stock dann am wunderschön gedeckten Tisch eine Dattel, von einem Salbeiblatt umhüllt. Als Vorspeise Fenchel mit Schafskäse, warm. Dann ein Salat und eine Selleriesuppe mit Walnuss- und Birnenstücken. Dazu selbst gebackene Minisemmeln und Kräuterquark.

Hauptspeise, siehe Bild: gefüllte Kartoffel, gefüllte Zwiebel (mit Hut), gefüllte Tomate und Zucchini. Jede Füllung ein anderer Geschmack, alles sehr lecker. Nachspeise: selbst gemachtes Vanilleeis mit geschältem Bratapfel.

 

So, und wer jetzt Hunger – oder Appetit – bekommen hat: www.biohotel-kurz.de, anrufen, reservieren, selber probieren – und Zeit mitbringen. Achtung: kein Fastfood. Bon appéitit!

Lisa Graf-Riemann ist in Passau geboren und lebt seit vielen Jahren in Marktschellenberg im Berchtesgadener Land. Sie schreibt Reisebücher, Lehrwerke und bisher 6 Kriminalromane: "Eine schöne Leich" (2010), "Donaugrab" (2011), "Eisprinzessin" (2013) und "Madame Merckx trinkt keinen Wein" (2015). Die Romane "Hirschgulasch" (2012) und "Rehragout" (2014), die auch im Berchtesgadener Land spielen, schrieb sie zusammen mit Ottmar Neuburger. Mit ihm verfasste sie auch die "111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss" (aktualisierte Neuauflage 2015). Alle Bücher sind im Emons Verlag in Köln erschienen. Wenn sie nicht am Schreibtisch sitzt , findet man sie im Sommer wie im Winter in den heimischen Bergen, auf einem Klettersteig oder beim Schwimmen am Thumsee.

6 Kommentare

  • Steve

    Super wars…danke für den tollen Abend und danke für den Bericht.

    Die Vanillekipferl waren auch sehr lecker und das alkoholfreie Bier und der Getreidekaffee und… 😉

  • Christoph

    Das war wirklich ein leckerer, unterhaltsamer und insgesamt gelungener Abend. Danke! Es ist eine tolle Mannschaft und ich glaube, wir hätten noch ein paar Stunden weiterreden können (und weiteressen!)
    @Lisa Tolle stimmunmgsvolle Bilder auch ohne Blitz 🙂
    Liebe Grüße
    Christoph
    P.S. Ich habe meine Tasse schon in Gebrauch! Danke!!

  • Lisa

    @Steve, stimmt, den Getreidekaffee mit Schlag hätte ich beinahe vergessen, und die Kipferl! Die Tasse steht auf meinem Schreibtisch, allerdings gefüllt mit Koffeinkaffee, sonst werd ich ja nicht wach 😉
    Ganz scharf sind sie nicht, @Christoph, aber sie werden ja auch nicht gedruckt …

  • Andreas Schaufler

    Nach ein paar Jahren der Abstinenz freue ich mich wie ein kleines Kind auf unseren Sommerurlaub bei Christl Kurz. Wenn ich solche Berichte lese, dann schwelge ich in wunderschönen Erinnerungen und mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.