nicht kategorisiert

Pidinger Klettersteig wir saniert

Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen wird saniert

Der Pidinger Klettersteig an der Nordseite des Hochstaufen ist der längste und schwierigste Klettersteig im Berchtesgadener Land. Neben der alpinen Herausforderung macht vor allem der ständige Blick auf die Mozartstadt Salzburg während des gesamten Aufstieges den besonderen Reiz dieses Steiges aus. Seit seiner Erbauung 2003 unter der Leitung von Sepp Reichenberger hat jedoch der Zahn der Zeit an dieser anspruchsvollen Via Ferrata genagt, was umfangreiche Instandsetzungsarbeiten erfordert. Diese Arbeiten erfolgen zur Zeit, der Steig wird voraussichtlich Ende Juni wieder öffnen.

Update 12. Juni: Der Klettersteig ist wieder geöffnet!

Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen
Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen

Ich werde Euch natürlich informieren, sobald der Klettersteig wieder begehbar ist.

 

Anspruchsvoller Klettersteig

Schwer, lang und steil ist er, der Hochstaufen Klettersteig in Piding: Bei einer Steiglänge von 1.100 Metern und einer Wandhöhe von 750 Metern überwindet die Steiganlage inklusive Anmarsch zum Einstieg eine Gesamthöhe von 1320 Höhenmetern.

Lang, schwer und steil: Der Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen
Lang, schwer und steil: Der Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen

Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich im Bereich C/D, das heißt absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und auch eine sehr gute Kondition ist erforderlich um den Steig zu meistern. Bis auf einzelne Stellen, die mit Steinmänenrn markiert sind, ist nahezu der komplette Klettersteig mit einem Stahlseil versichert. Neulinge sind hier fehl am Platz, sie sollten zuerst die Grundlagen lernen, zum Beispiel bei der Klettersteigschule Berchtesgaden.

 

Zustieg zum Pidinger Klettersteig

Ausgangspunkt der Klettersteig-Tour ist Piding Urwies. Hier ist der Weg zum Klettersteig ausgeschildert. In Richtung Steiner Alm führt ein Forstweg in etwa 1,5 Stunden zum Einstieg . Für den Durchstieg bis zum Hochstaufen-Gipfel sollte man 3 bis 4 Stunden rechnen, die Werte schwanken natürlich abhängig von Kondition und Erfahrung.

Der Hochstaufen
Der Hochstaufen

Der Abstieg erfolgt in der Regel auf dem Normalweg vom Gipfel des Hochstaufen auf 1.771 Metern Höhe, natürlich erst nach einer Einkehr im Reichenhaller Haus unterhalb des Gipfels, der höchstgelegenen Hütte in den Chiemgauer Alpen!

 

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

2 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.