Berge

Bike & Hike Tour auf den Hochstaufen

Felsen Hochstaufen
Auf der Nordseite des Hochstaufen führt der Weg entlang vom Staufenkar Richtung Gipfel

Am vergangenen Sonntag gings mit dem Mountainbike und anschließend zu Fuß auf den Hochstaufen. Das Wetter genial, aufgestanden um 7:30 Uhr keine Pläne für den Tag, ideale Voraussetzungen für einen sportlichen Tag im Berchtesgadener Land. Doch was tun, bei der immensen Auswahl! Mountainbiken? Bergsteigen? Tennis? Nach langen hin und her entscheide ich mich erstmals Mountainbiken und Bergsteigen zu verbinden.

Hochstaufen
Noch liegt der Hochstaufen in der Ferne…

Um 9 Uhr starte ich von meiner Wohnung in Ainring mit dem Mountainbike in Richtung Steiner Alm. Über den Rupertiwnkelradweg geht es über Hammerau in Richtung Piding. Weiter geht es noch kurz in Richtung Anger, dann aber über die Autobahnbrücke nach Urwies. Über den Wanderparkplatz führt der teils steile Weg über die Mooralm zur Steiner Alm. Hier sind Konzentration und Geschick auf dem Rad gefordert, da Teilstücke sehr steil sind und der Weg teils mit groben Steinen besetzt und schwierig zu befahren ist. Um 10:20 Uhr habe ich die Steiner Alm erreicht und das Rad dort geparkt.

Hochstaufen von Piding aus
… doch er kommt näher …
Blick auf Hochstaufen
… und näher
Weg Mooralm
Weg zwischen Wanderparkplatz und Mooralm
Steiner Alm
Kurz vor der Steiner Alm

Von nun an gings zu Fuß weiter. Nach der Alm führt der Weg über die Weideflächen zu einem kurzen Waldstück auf der Nordseite des Hochstaufen. Dort warte ich 15 Minuten auf einen Freund, der mich den restlichen Weg begleitet. Im Wald geht es nun zu zweit noch einige Höhenmeter hinauf. Irgendwann ist die Baumgrenze erreicht und das Gelände wird felsiger. Auf der rechten Seite blickt man in das Staufenkar. Immer weiter gehts hinauf, einige Stellen sind mit Drahtseilen versichert, ab uns zu nimmt man die Hände zu Hilfe, der Weg ist jedoch nicht besonders schwierig. Um 11:50 erreichen wir den Gipfel.

Steiner Alm
Von nun an zu Fuß – Blick zurück zur Steiner Alm
Zwiesel
Blick auf den Zwiesel
Hochstaufen
Kurz vor der Baumgrenze
Klettern Piding
Blick auf den Notausstieg des Pidinger Klettersteigs – Zwei Kletterer sind zu sehen
Gipfel Hochstaufen
Blick auf das Gipfelkreuz

Die Aussicht ist wie immer traumhaft. Im Süden die Berchtesgadener Bergwelt, im Norden erstrecken sich der Rupertiwinkel, das Salzburger Land und Oberösterreich. Auch der Chiemsee ist gut zu sehen, leider ist die Luft etwas trüb, an klaren Tagen sieht man sogar den Fernsehturm im Olympiapark von München. Nach einer kurzen Einkehr im Reichenhaller Haus mit dem obligatorischen Gipfelbier, geht es zurück Richtung Heimat. Vom Gipfel bis zur Steiner Alm brauchen wir 45 Minuten mit dem Rad von der Alm bis zur Haustüre ebenfalls 45 Minuten. Nach insgesamt 5 Stunden ist meine erste Bike & Hike Tour beendet und ich freue mich schon auf den Nachmittag am Abtsdorfer See.

Reichenhaller Haus
Auf dem Reichenhaller Haus war einiges Los
Gipfel Staufen
Blick Richtung Nordosten
Bad Reichenhall
Blick auf Bad Reichenhall
Steiner Alm
Beim Abstieg kurz vor der Steiner Alm

Mein Name ist Christian Thiel und ich war von 2012 bis 2017 bei der BGLT beschäftigt. In den ersten beiden Jahren durfte ich das Berchtesgadener Land auf Messen vertreten und war für Auslandsmarketing zuständig. Bis 2017 war ich im kaufmännischen Bereich tätig und für die Finanzen der BGLT verantwortlich. In meiner Frezeit bin ich am liebsten sportlich draußen unterwegs. Im Sommer spiele ich Tennis, unternehme Berg- und Mountainbiketouren oder genieße die Seen im BGL und Umgebung. Im Winter gehe ich gerne Skifahren und seit kurzem auch Skitouren. Als waschechter Rupertiwinkler genieße ich vor allem die kurzen Wege in die heimischen Berge, in die Stadt Salzburg und zu den Seen und Bergen im Salzkammergut.

2 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.