Skitour zum Hirschkaser am Hochschwarzeck
Berge

Meine Lieblings-Pistenskitour: Zum Hirschkaser

Skitour zum Hirschkaser am Hochschwarzeck
Skitour zum Hirschkaser am Hochschwarzeck

Für richtige Skitouren im alpinen Gelände reicht der Schnee noch nicht. In solchen Situationen bietet eine Skitour entlang einer Piste aber eine passende Ausweichmöglichkeit. Die Berchtesgadener Skigebiete haben sich mittlerweile gut auf die Pistengeher eingestellt. Meine Lieblings-Pistenskitour ist am Hochschwarzeck in Ramsau: Hier gibt es eine beschilderte Aufstiegsspur, um Konflikte zwischen Tourengehen und Skifahrern zu vermeiden!

Ich starte an der Einmündung des geräumten Winterwanderweges zum Hirschkaser in die Schwarzecker Straße. Von hier folge ich den zahlreichen Skispuren im Feld. Auf der rechten Seite gewährt eine Öffnung im Zaun Durchlass und ich erreiche die Abfahrtspiste. Zügig überquere ich die Skipiste in den gegenüberliegenden Wald. Hier führt die beschilderte Skitouren-Aufstiegsroute bergauf. Meist in Pistennähe, hin und wieder in großzügigen Kehren, überwindet die Strecke etwa 350 Höhenmeter. Und das in einer beeindruckenden Landschaft: Die Bäume entlang des Aufstiegs sind immer noch verschneit.

Ausfstieg durch den tief verschneiten Wald
Ausfstieg durch den tief verschneiten Wald

Bizarre Schneeformation säumen den Weg.

Ein echtes Winterwunderland
Ein echtes Winterwunderland

Die vielen Tourengeher der vergangenen Tage haben Ihre Spuren hinterlassen: Die Aufstiegsspur ist stellenweise ein breite Piste! Die Spur ist aber nirgends eisig, nicht mal an den steilen Stellen. In der oberen Hälfte des Aufstiegs wird der Schnee deutlich mehr. 

Die Aufstiegsspur
Die Aufstiegsspur

Und der Wald gibt jetzt immer öfter den Blick frei auf die winterliche Bergwelt rund ums Bergsteigerdorf Ramsau. Besonders imposant ist der Blick durch die Bäume nach Westen zur Reiter Alm.

Blick zur Reiter Alm
Blick zur Reiter Alm

Noch ein Stück weiter oben, ist dann zum ersten Mal der Watzmann auf der anderen Seite des Ramsauer Tals zu sehen.

Der Watzmann
Der Watzmann

Nach einem kurzen Steilstück verlasse ich den Wald. Die letzten Meter der Tour führen am Rande der Piste hinauf zum Hirschkaser.

Aufstieg am Rand der Piste
Aufstieg am Rand der Piste

Oben angekommen erwartet mich das bekannte Traumpanorama.

Das Kreuz am Hirscheck
Das Kreuz am Hirscheck

Neu ist in diesem Jahr der Standort der Hinweistafel für die Skitourengeher: Am vordersten Ende des Plateaus vor dem Hirschkaser steht jetzt die große Tafel mit den DAV Regeln für Skitouren auf Pisten.

Hinweise und DAV Regeln für Skitouren auf der Piste
Hinweise und DAV Regeln für Skitouren auf der Piste

Ab der Tafel hängt auch die Spendenkasse: Hier können sich die Skitourengeher erkenntlich zeigen für die Nutzung der präparierten Piste in Aufstieg und Abfahrt.

Spendenkasse für Skitourengeher
Bitte zeugt Euch erkenntlich für die Pistenpflege!

Der Hirschkaser ist täglich von 9 bis 17:30 Uhr geöffnet. Bei entsprechender Schneelage ist montags sogar bis 22 Uhr geöffnet.Witterungsbedingte Änderungen der Öffnungszeiten sind immer möglich!

Der Hirschkaser
Der Hirschkaser

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.