Zum Leben erweckte Gemälde beim Faschingszug in Teisendorf – rechts: der Schrei – Munch; Mitte: Frau mit Fächer – Gustav Klimbt
Kultur

Zum Leben erweckte Gemälde beim Faschingszug in Teisendorf

Ein ausgefallenes Thema: Zum Leben erweckte Gemälde beim Faschingszug in Teisendorf

Sie sind eine Gruppe junger Leute und sie haben großen Spaß am Fasching, am sich Verkleiden, an schönen Masken und in diesem Jahr wählten sie ein gar nicht einfach darzustellendes und nicht alltägliches Thema.

Die Redakteuerin Rosi bei einem der Besuche bei den Vorbereitungen

In Teisendorf, der Hochburg des Faschings im südostbayerischen Raum, haben sie mich teilhaben lassen an ihren aufwendigen Vorbereitungen: Sie erweckten berühmte Gemälde zum Leben und schlüpften selber in die Rahmen. Staunen und Raten in den Gesichtern der vielen Zuschauer am Rande des großen Faschingszuges durch die Straßen von Teisendorf. – Berühmte Motive, bei denen man doch so manches Mal erst den Nachbarn fragte, welchem wohl berühmten Maler das Gemälde jeweils zuzuschreiben ist und welchen Titel es trägt.

Mona Lisa von Leonardo da Vinci

Die Gruppe befindet sich in der Geschichte des Teisendorfer Faschingszuges in guter Gesellschaft. Denn nicht eine „Erfindung“ der neueren Zeit ist dieser Faschingszug. Nein! Er kann auf eine uralte Tradition zurückblicken. Wie die Chronik der Teisendorfer Faschingsgesellschaft SING-SANG berichtet, genehmigt erstmalig für die Region laut Gemeindeprotokoll vom 26.02.1881 um ½ 2 Uhr Bürgermeister Hofhammer den 1. Masken-bzw. Faschingsumzug in Teisendorf durch die Marktstraße. Nach dem Krieg ab 1950 finden dann am Faschingsdienstag kleinere, sehr originelle Umzüge statt mit dem dann ersten wieder großen Umzug am
Faschingssonntag des Jahres 1954.

Basteln des Bilderrahmens
Biegen der Bügel, um die Bilderrahmen „unsichtbar tragen“ zu können
Malen des Hintergrundes
Einpassen des Hintergrundes in den Rahmen

Jetzt zurück zu meinen Jungen Teisendorfern des Faschings 2019: Dass sich das Thema mit den Malern nicht gar so einfach umsetzen ließ, kann man sich vorstellen. Wie bastelt man möglichst kostengünstig einen wertvoll aussehenden Rahmen? Wie hängt man sich möglichst „unsichtbar“ den Rahmen vor den Körper und der Hintergrund des Bildes muss dann ja hinter dem Darsteller sein. Und dann geht es auf die Suche nach möglichst stilechter Kleidung, der oft sehr aufwendig zu gestaltenden Frisur und an das dem Bild möglichst ähnliche Schminken.

Grand Wood – American Gothic

Dass ihnen das einmalig schön gelungen ist, zeigen die folgenden Bilder und der oftmalige Szenenapplaus beim Faschingszug lohnte für die viele Arbeit.

Toll gelungen! Ich gratuliere und bin schon neugierig, was diesen engagierten Faschingsliebhabern im nächsten Jahr zum großen Faschingszug in Teisendorf einfällt.

Eure Rosi

alle Bilder: RoHa-Fotothek Fürmann

Im südostbayerischen Raum, besonders im Rupertiwinkel und dem angrenzenden Österreich ist Rosi Fürmann unterwegs, um die Landschaft, das Land und die Leute, die die Schönheiten der Alpenregion und des Voralpenlandes wiederzugeben, zu fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.