St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Besuch beim Bergbrenner

 von Sepp
Journalistin Karin Lochner und Fotograf Peter von Felbert beim Bergbrenner auf der Priesbergalm

Journalistin Karin Lochner und Fotograf Peter von Felbert beim Bergbrenner auf der Priesbergalm

Die Journalistin Karin Lochner und der bekannte Fotograf Peter von Felbert sind auf der Priesbergalm zu Gast bei Hubsi Ilsanker, dem Bergbrenner der Enzianbrennerei Grassl, um Informationen für ein neues Buch des Bruckmann-Verlags mit dem Arbeitstitel „Oberbayerische Almen“ zu recherchieren. Das Buch wird voraussichtlich 2018 erscheinen.

Karin Lochner hat sich als Journalistin im Bereich Reisen und Kulinarik einen Namen gemacht und gilt als profunde Kennerin der bayerischen Lebensart und der vielseitigen Traditionen. Dabei hat sie eine Vielzahl seltener Handwerke und Fertigkeiten portraitiert. Da passt der Bergbrenner der Enzianbrennerei Grassl natürlich perfekt in Ihr Sujet.

Die Wurzeln werden zu Meisterwurz gegraben

Die Wurzeln werden zu Meisterwurz gegraben

Die Liste der Magazine, für die Peter von Felbert bereits gearbeitet hat, ist beeindruckend. Der in Bonn geborene und in München lebende Fotograf hat nach seinem Studium der visuellen Kommunikation in Bielefeld stimmungsvolle Bilder des Nachtlebens von München und Zürich geschaffen, ebenso wie erfrischende Porträts von bekannten Schriftstellern  und anderen öffentlichen Personen wie zum Beispiel Reinhold Messner. Bei aller Vielfalt seiner Themen sind die Bilder Peter von Felbert an ihrem einzigartigen Farbton zu erkennen: Das eindrucksvolle Kolorit verleiht seinen Bilder ein fast schon altertümliches Flair. Beispiel seiner Arbeit könnt Ihr auf der Website felbert.de sehen, unter anderem auch vom Königssee und der Bindalm, wo der Künstler letztes Jahr fotografiert hat.

Wir und die Enzianbrennerei Grassl  sind gespannt auf das Buch und wünschen Karin Lochner, Peter von Felbert und dem Bruckmann-Verlag viel Erfolg bei diesem spannenden Projekt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*