Kultur

Almabtrieb von der Stoißer Alm

Abschied nehmen von der Alm


Mit wunderbaren Fuikln und Daxbuschn gekranzt ging es für 51 Stück Jungvieh zurück in den heimischen Stall

 

r.f.:  Bei herrlichem Frühherbstwetter ging es für 51 Stück Jungvieh von der Stoißeralm (1334 ü.M) auf dem Teisenberg zurück in die heimischen Ställe der Freidlinger Almgenossenschaft. 16 Bauern hatten den Sommer über Jungvieh den beiden Sennerinnen Angelika (aus dem Allgäu) und Veronika (aus Salzburg) auf der Alm anvertraut.

Almabtrieb von der Stoißeralm - Teisenberg
Almabtrieb von der Stoißeralm - Teisenberg

Die Stoißer Alm

 

Aus der Not heraus durch den Wegfall des Schafweiderechtes am Teisenberg im Jahre 1926 gezwungen, kauften die Freidlinger Bauern kurzentschlossen 1928 das Gebiet auf der Stoißeralm vom damaligen Besitzer Korbinian Pointner – Hinterstoißerbauer am Stoißberg – der durch den Verkauf seines Anwesens  mit dem dazugehörigen Almgebiet auf dem Teisenberg den Kauf eines Anwesens in Teisendorf Espannhausen finanzierte. 16 Familien schlossen sich in der Freidlinger Almgenossenschaft zusammen, den Kauf  möglich zu machen und die Alm weiter zu bewirtschaften. Durch viele Höhen und Tiefen gingen die Freidlinger in der Zeit bis heute mit ihrer Alm: 1945 legten die Amerikaner mit Brandgeschossen die Alm in Schutt und Asche  und die Bauern bauten sie wieder auf und bauten die Alm in Folge oftmals um- und aus.  Der zweite verheerende Brand am 16. Februar 1967  forderte den Tod dreier Wehrdienstleistenden. Mit großen Anstrengungen errichteten die Bauern die Alm wiederum neu und machten sie bis heute zu einem lohnenden Ziel für viele Wanderer und Radler.

Almabtrieb von der Stoißer Alm - Teisenberg - zurück ins Tal
Almabtrieb von der Stoißer Alm - Teisenberg - zurück ins Tal

Viele Besucher nutzten das herrliche Wetter zum diesjährigen Almabtrieb, um auf die Alm zu kommen, beim Kranzen der Tiere zuzuschauen und den Weg hinab ins Tal zu folgen.

 

Bild und Text ©RoHa Fotothek Fürmann

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

4 Kommentare

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.