Ausflugstipps

Wandertipp: Toter Mann

Winterwanderung (?) am Hochschwarzeck

In Ermangelung entsprechender Skitouren-Möglichkeiten werden halt wieder die Bergschuhe geschnürt. Die großen Gipfel kann man zwar nicht machen, aber kleine Touren sind durchaus möglich. Wir waren zum Beispiel letztens am Toten Mann! Eigentlich ist der Toter Mann wie auch das danebenliegende Hirscheck mit der Gaststätte Hirschkaser ein klassisches Skitourenziel bzw ein Familien-Skigebiet, doch der fehlende Schnee ermöglicht eine problemlose Wanderung über den bekannten Aufstiegsweg vom Hochschwarzeck. Lediglich an zwei Stellen lag überhaupt noch Schnee. Selbst die letzten Meter bis zum Gipfel waren nur leicht von Schnee bedeckt. Ob da der Begriff Winterwanderung überhaupt der passende ist? Die Verhältnisse erinnern schon sehr an den Frühling!

Watzmann und Hochkalter
Watzmann und Hochkalter

Oben angekommen überraschte uns ein kräftiger kalter Wind! Obwohl die Bezoldhütte geöffnet war, setzten wir uns draußen auf die windgeschützte Seite der Hütte zur Brotzeit.

Die Bezoldhütte am Toten Mann
Die Bezoldhütte am Toten Mann

An der Bezoldhütte

Der Ausblick vom Toten Mann ist immer wieder herrlich: Am späten Nachmittag, als wir oben waren, zeigte sich der Himmel bedrohlich dunkel, lediglich die letzten Strahlen der hinter dem Hochkalter langsam untergehenden Sonne brachte den Horizont kurzzeitig zum Leuchten. Wunderschön!

Nachmittag am Toten Mann
Nachmittag am Toten Mann

Es ist zwar schade, dass momentan kaum Schnee liegt, aber dafür kann man Touren machen, die sonst erst wieder im Frühling möglich sind. Nutzen wir das Wetter aus, denn was den Winter dieses Jahr betrifft: Ich glaube, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!

 

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

One Comment

  • klaus-otto leimbach

    Den Toten Mann habe ich auch schon anders erlebt;der Schnee lag so hoch,dass die Wegeschilder so eben noch zu sehen waren.Die Schutzhütte steht nicht umsonst da oben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.