Auf dem Schneibstein © Guthknecht
Ausflugstipps,  Berge

TRAUMPFADE: RUND UM DEN KÖNIGSSEE

Traumpfade: Mehrtages Tour rund um den Königssee © Guthknecht
Traumpfade: Mehrtages Tour rund um den Königssee © Guthknecht

TV-Tipp: Florian Guthknecht wandert um den Königssee

Der Königssee und der Watzmann ziehen mit ihrer Schönheit und ihrem Mythos Menschen aus der ganzen Welt an. Doch abseits der Touristen Ströme, tief im Herzen des Nationalparks Berchtesgaden entdeckt Moderator Florian Guthknecht Ruhe und Einsamkeit.

Startpunkt der mehrtägigen Hüttentour ist der Königssee. Vorbei am berühmten Malerwinkel, der einen ersten Ausblick auf den Königssee bietet, wandert Florian hinein in die Berchtesgadener Bergwelt.

Der Königssee ist der Ausgangspunkt der Tour © Guthknecht
Der Königssee ist der Ausgangspunkt der Tour © Guthknecht

Auf seiner Tour von Hütte zu Hütte entdeckt Florian Guthknecht nicht nur die Einsamkeit, sondern trifft auch auf interessante Persönlichkeiten. Mit Nina Schlesener, Hüttenwirtskind und Deutschlands erste staatlich geprüften Bergführerin, erklimmt er den Schneibstein.

Mit Bergführerin Nina Schlesener auf den Schneibstein © Guthknecht
Mit Bergführerin Nina Schlesener auf den Schneibstein © Guthknecht

Der 2.276 Meter hohe Schneibstein markiert den ersten Gipfel seiner Hüttentour rund um den Königssee.

Auf dem Schneibstein © Guthknecht
Auf dem Schneibstein © Guthknecht

Nach einer Übernachtung auf der Gotzenalm verlässt der Moderator das Hagengebirge.

Abend auf der Gotzenalm © Guthknecht
Abend auf der Gotzenalm © Guthknecht

Seine Tour rund um den Königssee führt ihn jetzt in die Röth. Das ehemalige Almgebiet hoch über dem Südende des Obersees markiert den Übergang von Hagengebirge zum Steinernen Meer. Hier steht die Wasseralm, eine der entlegensten Berghütten in den Berchtesgadener Alpen. Florian Guthknecht assistiert der Hüttenwirtin Monika Schellmoser in der Küche.

Mit Wasseralm-Wirtin Monika beim Eintopf kochen © Guthknecht
Mit Wasseralm-Wirtin Monika beim Eintopf kochen © Guthknecht

Hier oben ist man wirklich weg von der Zivilisation, ein Abstieg zum Königssee ist möglich, aber mühsam. Der Blick vom nahegelegenen Halsköpfl vermittelt einen guten Eindruck, wie steil und mühselig der Abstieg hier ist.

Blick hinab zum Königssee © Guthknecht
Blick hinab zum Königssee © Guthknecht

Über den Funtensee und das Kärlingerhaus, wo sich drei Fernwanderwege treffen, wandert Florian Guthknecht auf seinem Traumpfad hinein in das Steinerne Meer.

Unterwegs im Steinernen Meer © Guthknecht
Unterwegs im Steinernen Meer © Guthknecht

In den Weiten des Steinernen Meeres erlebt der Wanderer auch die Wetterkapriolen, die zu einer Mehrtages Tour dazugehören: Von Hütte zu Hütte geht man bei jedem Wetter!

Hüttentour bei jedem Wetter © Guthknecht
Hüttentour bei jedem Wetter © Guthknecht

Der Traumpfad rund um den Königssee führt weiter vom Steinernen Meer in eine nicht minder schroffe Landschaft: Das Wimbachgries! Das langgestreckte Tal zwischen Watzmann und Hochkalter ist geprägt von Schuttströmen, die Erosionsgestein in Richtung Talausgang schieben.

Vorletzte Etaape durchs Wimbachgries © GuthknechtVorletzte Etaape durchs Wimbachgries © Guthknecht
Vorletzte Etaape durchs Wimbachgries © Guthknecht

Die letzte Etappe der Hüttentour führt Florian Guthknecht dann zum Watzmannhaus, dem Stützpunkt für Bergtouren in unserem bekanntesten Bergmassiv. Hier bemühen sich an Hochsommertagen bis zu 500 Wanderer um die 250 Schlafplätze. Nicht jeder ergattert ein Lager oder Bett, sondern muss mit einer Matratze auf dem Boden der Gaststube vorliebnehmen. Nach sechs Tagen Hüttentour erreicht Florian wieder den Königssee.

Nach sechs Tagen zurück am Königssee © Guthknecht
Nach sechs Tagen zurück am Königssee © Guthknecht

Neben der Hüttentour hat der Moderator seinen Aufenthalt bei uns genutzt und noch weitere interessante Persönlichkeiten getroffen. Zum Beispiel Lukas Schöbinger, den Bergbrenner der Enzianbrennerei Grassl, Holzdrechsler Franz Keilhofer, der altes Handwerk neu interpretiert und Michael Brandt, der es als zugezogener Friese im Bergsteigerdorf Ramsau zum 1. Vorsitzenden des Gebirgstrachtenerhaltungsverein  GTEV D`Achentaler Ramsau gebracht hat.

Und natürlich darf der Nationalpark Berchtesgaden nicht fehlen: Nationalpark-Ranger Klaus Melde hat den Moderator ins Klausbachtal geführt und gezeigt, warum das Tal im Westen der Ramsau als Tal der Adler gilt.

Mit Nationalpark- Ranger Klaus Melde im Klausbachtal © Guthknecht
Mit Nationalpark- Ranger Klaus Melde im Klausbachtal © Guthknecht

Der Beitrag „Traumpfade: Rund um den Königssee“ wird am 21. Mai um 21 Uhr in der Reihe „Bayern Erleben“ im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Schaltet ein, Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

11 Kommentare

  • Oliver

    Hallo Sepp,
    der Bericht und die schönen Bilder schüren wieder die Vorfreude auf unseren Urlaub. Ab Montag sind wir endlich wieder im BGL und deine Tour zu den Barmsteinen werden wir auch in Angriff nehmen.
    Viele Grüße
    Oliver

  • Karen Heyer

    Hallo Sepp,
    danke für den Fernsehtipp! Auch wenn wir bald selbst wieder vor Ort sind, diese Runde werden wir sicher nie machen und genießen deshalb umso mehr, zu sehen, wie es wäre wenn.
    Viele Grüße
    Karen

  • Anita MeyerMüllerSchmitz

    Wir sind vor 3 Jahren durch das Steinerne Meer gewandert (als Invalidenduo) Es ist und bleibt ein Highlight in meinem Leben und ich möchte die Tour über den Schneibstein, Gotzenalm, Wasseralm unbedingt vervollständigen…jetzt, wo wir zwar älter, aber gesundheitlich besser drauf sind?

  • Rehringhaus Sonja

    Hallo und Guten Tag,
    habe mit Interesse die Serie über Traumpfade,Rund um den Königssee mit Florian Guthknecht gesehen.Mache jedes Jahr eine Weitwanderung und könnte mir heuer diese gut vorstellen.
    Kann mir jemand das dazu nötigen topographischen Wanderkarten benennen?
    Danke für eine Antwort oder einen Tipp,
    Sonja

  • Michael M. Andre

    Hallo lieber Sepp,

    das ist ein sehr schöner Bericht mit ansprechenden Bildern. Ich finde, man muss nicht zwingend in die Ferne reisen, um tolle Natur zu erleben. Wir haben doch quasi um die Ecke so tolle Möglichkeiten für einen entspannten und gleichzeitig aufregenden Urlaub.

    Beste Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.