Menschen

Die Lederstub’n: Regional – modern – bairisch

Mitten in der Fußgängerzone im historischen Zentrum Berchtesgadens haben sich Beni Rasp und Marko Lauterbach Ihren Traum vom eigenen Restaurant erfüllt.  In der Lederstub’n verwöhnen die beiden Ihre Gäste mit regionaler, modern bairischer Küche. Die Idee eines eigenen Restaurants entwickeln die zwei Freunde bei einer gemeinsamen Skitour aufs Hochschwarzeck. Das war im Februar. Als sich die Möglichkeit ergibt, das Lokal am Marktplatz zu übernehmen, greifen die Beiden zu.  Am 12. Juli eröffnen Beni und Marko schließlich ihre Lederstub’n.

Die Lederstubn in Berchtesgaden

Marko Lauterbach ist der Mann am Herd.  Die letzten Jahre war er Küchenchef im Berghotel Rehlegg und hat die Entwicklung des Hotels zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Regionalität kulinarisch geprägt.

Marko Lauterbach

Beni Rasp kommt ebenfalls direkt vom Rehlegg. Er war dort als Hausmeister und „Mädchen für alles“ tätig und hat einen umfassenden Einblick in die Abläufe der Gastronomie bekommen.

Beni Rasp

Lederstub’n heißt das Restaurant übrigens, weil es sich unter der Lederhosenwerkstatt von Franz Stangassinger befindet. Der Lederhosenmacher hat sich auch in der Lederstub’n verewigt. Im hinteren Bereich hat er eine Sitzbank mit Hirschleder überzogen.

Hirschlederne Sitzbank

In der Lederstub’n gibt es eine kleine Speisekarte und wechselnde Tagesgerichte. Alle Gerichte in der Lederstub’n zeichnen sich durch moderne Interpretation und Kombination klassischer Zutaten aus .

Marko und Beni in ihrer Lederstub’n

Berchtesgadener Rind wird mit Meerrettich, Apfel und Kraut in einem „Gschlamperten“ Burger kombiniert, die vegane Variante setzt statt Rindfleisch aus Berchtesgaden auf Tofu aus Bayern. Die Forelle stammt aus Bischofswiesen von der Fischzucht Resch, wird auf der Haut angebraten und mit lauwarmem Kartoffel-Radicchio Salat serviert. So regional wie möglich, lautet das Credo. Nicht nur bei den Speisen. Auch die Getränke stammen – soweit möglich – aus der nächsten Umgebung. Zum Beispiel die Bio-Alpenlimo vom Stadler und die Tees von Bioteaque, der Tee-Manufaktur aus dem Chiemgau.

Während die Speisen nur eine Seite einnehmen, beanspruchen die Weine gleich mehrere Seiten in der Karte. Die Lederstub’n versteht sich als Ort für Weinliebhaber. Aber keine Angst: Auch passionierte Biertrinker, wie der Autor dieser Zeilen, kommen auf Ihre Kosten. Craftbiere von Hoppebräu aus Waakirchen im Landkreis Miesbach stehen hier zur Auswahl. Und natürlich gibt es in der Lederstubn das klassische Bier von unserem Berchtesgadener Hofbrauhaus.

Im Service unterstützt ein bekanntes Gesicht mit ebenfalls „rehleggscher“ Vergangenheit: Seba Lichtmannegger! Viele Jahre arbeitet er im Ramsauer Hotel als Barmann bevor er mit seiner Frau Cathi das Wimbachschloss als Pächter übernahm. Jetzt schließt sich der Kreis und er bringt seine langjährige Service-Erfahrung in der Lederstub’n ein.

Beni, Marko und Seba

Lieber Beni, lieber Marco, ich wünsche Euch ganz viel Erfolg mit Eurer Lederstub’n! Ich werde mit Sicherheit öfter mal vorbeikommen. Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich bin seit Sommer 2010 bei der Berchtesgadener Land Tourismus. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um das BerchtesgadenerLandBlog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgadener Land spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.