Kultur

Sterne, die am Gaumen explodieren

Seit 15 Jahren kocht Ulrich Heimann in seinem Restaurant auf dem Obersalzberg, seit bereits 13 Jahren ist es mit einem Michelin-Stern gekürt. Begonnen hat der gebürtige Schwarzwälder mit seinem „Le Ciel“, als das Hotel noch zur InterContinental Gruppe gehörte, und blieb Berchtesgaden auch nach der Übernahme von Kempinski treu. Jetzt bekommt das Restaurant einen neuen Look und einen neuen Namen. Kulinarisch dem Himmel nah fühlt sich der Gast weiterhin. Das Ambiente im PUR allerdings ist deutlich moderner, eleganter, reduzierter.

Allein das Licht sensationell. Stimmungsvoll – und gleichzeitig jeder Tisch optimal ausgeleuchtet.

Für den neuen Restaurantnamen PUR hat uns das inspiriert, was die Region ausmacht. Die klare Luft, das Quellwasser, der Fels, und die Kochkunst, die weiterhin die Handschrift von Ulli Heimann tragen wird“ erklärt Hotelchef Werner. „Auf den Tellern wird zukünftig noch mehr das Gericht im Mittelpunkt stehen, mit Konzentration auf das Wesentliche. Pur eben, dabei regional und saisonal.“ Die Planung des neuen Konzepts fand unter anderem auf gemeinsamen Touren von Müller und Heimann statt, beide bergbegeistert, bei denen sie sich Kraft und Inspiration für den Neustart holten. Erst vor kurzem kamen die beiden von einer erfolgreichen Kilimandscharo-Besteigung zurück.

Restaurantmanager Arne Finnern, Sternekoch Ulrich Heimann und Hoteldirektor Werner Müller machen den Weg ins neue PUR frei.

Das Eröffnungsmenü beginnt heute mit einer Überraschung: eine Holzplatte mit Brot, Kürbisöl, Kräutersalz, steirischem Vulcano Schinken. „Die Brotzeit gehört zu Bayern, ist gesellig“. Zeit nehmen sollen sich die Gäste, wünscht sich Heimann, und beim gemeinsamen Essen gute Gespräche führen. Eine Brotzeit wird es zukünftig vor jedem Menü geben.

Die so schlichten wie edlen Brotzeitbretter stammen von einem einheimischem Schreiner

Bei der Vorspeise und beim Hauptgericht zeigt der Chef seine ganze Handwerkskunst. Der Saibling kommt auf Kohlrabi, schlicht und köstlich. Das Duo vom Fleisch zergeht auf der Zunge. Restaurantleiter Arne Finnen macht mit seinem Team einen perfekten Job. Stets aufmerksam, immer ansprechbar, erklärt er die Speisen und serviert passenden Wein. Nach dem Dessert von Alpenmilch-Mousse mit Rote-Beete-Sorbet, umhüllt von einer Schokoladen-Kugel, schweben die Gäste zufrieden in die Vinothek, in der noch Petit Fours aus der Patisserie zum Digestif angeboten werden. Der Abend endet mit guten Gesprächen und glücklichen Gesichtern – Ulli Heimann ist zufrieden.

Ohne Frage genau auf den Punkt: das Filet von der Färse.
Überraschungsei oder Todesstern aus Star Wars? Hauptsache köstlich!
Einfach pur
Ulli Heimann schätzt sein Team sichtlich. Hier mit Patissière Freni Neumeier.
Beim Ausklang serviert Freni Neumeier ihre köstlich-süßen Kreationen persönlich.

Das Restaurant PUR im Kempinski Hotel Berchtesgaden ist geöffnet von Mittwoch bis Samstag von 18.30 bis 21.30 Uhr. Das 7-Gang Menü „Die Welt“ kostet 178 Euro, und kann nach Belieben auch auf ein 5-oder 4-Gang-Menü reduziert werden. Etwa 30 Personen finden im neu gestalteten Restaurant Platz. Für Pärchen gibt es die „Box“, ein Separée aus Weisstannenholz, mit besonderer Beleuchtung für ein romantisches Dinner.

Mit spürbarer Freude kümmern sich Ulrich Heimann und Arne Finnern um ihre Gäste.

Besonderer Tipp: ein Blick hinter die Kulissen gewährt ein Abend am Chef´s Table. Zwei Tische in Heimanns Küche bieten Platz für vier bis acht Personen, die dem Chefkoch einen Abend lang über die Schulter schauen können.

Isabel Stöckl und Ursula Wischgoll sind bei der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH Ihre Ansprechpartnerinnen für Pressevertreter im Print- und Onlinebereich. Einige Ihrer Rechercheideen greifen die Beiden in diesem Blog auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.