Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Schönau

Herbstwinter am Grünstein

 von Ann-Kathrin

Mittlerweile ist er zu meinem Hausberg geworden. Nicht nur wegen seiner Nähe zu meinem zu Hause, sondern auch wegen seiner schönen Aussicht. Der Grünstein ist mit seinen 1304m ein kleiner Gipfel, der zum Watzmannstock gehört. Dementsprechend dauert auch der Aufstieg nicht lange. Ob nun von der Bobbahn am Königssee oder ab dem Parkplatz Hammerstiel in der Schönau, meist muss man nicht mehr als mit eineinhalb Stunden rechnen um den Gipfel zu erreichen. Mittlerweile habe ich nach fast einem Jahr wohnen in der Schönau den Grünstein von allen Seiten bestiegen.

Hochbetrieb am Gipfel

Hochbetrieb am Gipfel

Heute, Mitte Dezember, herrscht wohltuender Sonnenschein und das bisschen Schnee das da ist, ist nur in den Hochlagen zu finden. Da derzeit Christkindlmarkt ist in Berchtesgaden, habe ich für den Nachmittag eine Verabredung dort, trotzdem muss ich heute eine Wanderung machen. Da ich zu lange ausschlief muss es schnell gehen. Also schnell auf den Grünstein.

 

Normalerweise geht es bei meinen Wanderungen und Bergtouren nicht auf Zeit, aber heute muss es leider sein. So brauche ich von Schönau-Unterstein bis zum Grünsteingipfel eine Stunde und 15 Minuten. Als Aufstiegsvariante wählte ich die über den Parkplatz Hammerstiel. Hätte ich ein Auto, hätte ich es dort parken können. Statt der Forststraße empfiehlt es sich den Waldpfad, der angelegt wurde zu nutzen. Meine Aufstiegsfavoriten zum Grünstein sind allerdings die Aufstiege ab der Bobbahn.

Blick zum Jenner und Hagengebirge

Blick zum Jenner und Hagengebirge

Im jetzigen „Winter“ ist es eher spätherbstlich, so habe ich die neue Jahreszeit Herbstwinter erfunden, da es irgendwie etwas von Beidem hat. So geht es also schnellen Schrittes schneefrei auf den Grünsteingipfel hinauf. Die Grünsteinhütte hat, wie an alle Adventssonntagen, auch heute geöffnet. Dank des guten Wetters wird dies auch gerne genutzt.weiterlesen

Jobmesse am Explorer Hotel

 von Sepp

Explorer Hotel in Schönau am Königssee

Zwanzig neue Ganzjahres-Arbeitsplätze für die Region rund um Schönau am Königssee werden durch die Eröffnung des neuen Explorer Hotel Berchtesgaden geschaffen. Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen gibt es am 23.8.2014 von 10 bis 17 Uhr bei der hauseigenen Jobmesse direkt am Standort des neuen Explorer Hotels in der Hofreitstraße in Schönau am Königssee, unweit des Schornbades.

Fotomontage: Explorer Hotel Berchtesgaden

Fotomontage: Explorer Hotel Berchtesgaden

„Begeisterung für das Berchtesgadener Land und den Sport in der Natur sollten zukünftige Mitarbeiter mitbringen“, so Hotelmanager Torsten Neumann. „Denn wir suchen Urlaubsberater, die unsere Gäste begeistern und verantwortungsvoll und selbstständig arbeiten möchten“. Die Explorer Hotels richten sich an sportlich-aktive Gäste jeden Alters, die ihren Urlaub vorwiegend aktiv an der frischen Luft verbringen wollen. Das Explorer Hotel Berchtesgaden bietet jedem Interessierten gute Karrierechancen in der Hotellerie und schafft attraktive Arbeitsplätze in den Bereichen Service, Rezeption, Housekeeping und Haustechnik. Dazu bildet das Explorer Hotel auch zur/m Hotelkauffrau/-mann aus.

 

Stärkung der regionalen Infrastruktur

Den Nutzen, den die Explorer Hotels für die Region haben ist, dass sie keine zusätzliche Infrastruktur schaffen sondern Wertschöpfung bei den bestehenden Infrastrukturanbietern generieren. Für den Bau der bisherigen drei Hotels wurden überwiegend Dienstleister aus der Region herangezogen. Der bewusste Verzicht auf ein hoteleigenes Restaurant stärkt die ortsansässigen Betriebe und auch das Sport- und Freizeitangebot wird mit regionalen Partnern realisiert.weiterlesen

Toni

Frühlingstour zur Gotzental-Alm

 von Toni

Dem Frühling auf der Spur

Unter einem weißblauen Himmel ging es am Mittwoch wieder hinauf in die Berge, um das Voranschreiten des Frühlings zu verfolgen. In der jetzigen Übergangszeit, wo für die Schifahrer in der Regel schon zu wenig und für die Wanderer noch zu viel Altschnee liegt, hat man die Natur fast für sich allein. Entsprechend einsam war bereits der Start an der geschlossenen Jennerbahn-Talstation. Im lockeren Trab ging es in der Sonne an den letzten Häusern vorbei zum Beginn des Hochbahnwegs. Hier, wo sich im Sommer oft die Wanderer in schnaufenden Massen hinaufbewegen, war nun keine Menschenseele unterwegs.

 

Auf der Hochbahn nach Königsbach

Gesäumt von Frühlingsblumen zog sich der steile Sandweg am Fuß des Jenners entlang, mit den Vogelstimmen im Bergwald als einzigem Geräusch weit und breit.

Königsbachalm

Jenner und Königsbachalm

Bald war die Aussichtskanzel mit dem grandiosen Blick auf Watzmann und Königssee erreicht, und kurze Zeit später die noch verlassene Königsbachalm. Auch hier war alles ungewohnt still – keine Pfiffe von Murmeltieren, keine Kuhglocken, nirgends eine quietschende Mountainbikebremse. In einem letzten kleinen Spurt ging es jetzt noch über den von Schmelzwasser fast überquellenden Königsbach hinweg und einen steilen Fußweg hinauf, dann war auch das erste Ziel erreicht: der schöne Aussichtspunkt über der Büchsenalm.

 

Über Stock und Stein ins Gotzental

Hier am Beginn des Altschnees konnte man der Sonne fast bei ihrem Vormarsch gegen die weiße Masse zusehen. Überall gluckerten kleine Rinnsale den ausapernden Hang hinab, auf dem Schwärme von Finken und Drosseln bei der Futtersuche herumhopsten.

Weg nach Gotzental

Der Weiterweg nach Gotzental

Nach kurzem Verschnaufen und einigen Fotos ging es wieder weiter, nämlich den malerischen Pfad hinüber ins Gotzental entlang. Im aufgeweichten Boden sah man ständig die Spuren von Gams, Hirsch und Reh, während im Wald ringsherum die Spechte aus Leibeskräften trommelten. Über Stock und Stein führte der Weg bald wieder hinaus auf die felsige Weide der Gotzental-Alm und zum nächsten dramatischen Watzmannblick. weiterlesen

Der Nationalpark informiert

 von Sepp

Das Jahr 2013 im Nationalpark Berchtesgaden

Das Jahr 2013 war ein besonders ereignisreiches im Nationalpark Berchtesgaden. Vor rund 100 Gästen informierten Nationalpark-Leitung und Mitarbeiter im Gasthaus Oberwirt in der Ramsau über die Eröffnung des Haus der Berge, Hochwasserschäden im Klausbachtal, Watzmann-Almen, Felssturzgefahr im Wimbachtal, den Waldbrand am Königssee, Pläne für die Neugestaltung der Informationsstellen, sabotierte Klimastationen und gestohlene Motorsägen.

Nationalpark Berchtesgaden informiert 2014

Ramsauss Bürgermeister Herbert Gschossmann (2.v.r.) und Schönaus Bürgermeister Stefan Kurz (2.v.l.) sowie die Nationalparkverwaltung mit Leiter Dr. Michael Vogel (l.) und Stellvertreter Dr. Roland Baier (r.)

„Wir sollten offen miteinander umgehen und den Dialog suchen. Konstruktive Kritik ist immer willkommen und sollte auf allen Seiten beherzigt werden“, schloss Herbert Geschossmann, Bürgermeister von Ramsau, nach rund zweieinhalb Stunden die sechste Auflage der öffentlichen Veranstaltung „Der Nationalpark informiert“. In der abschließenden Diskussionsrunde interessierten sich die Bürger vor allem für den Zustand der Wege und Steige im Nationalpark, die rechtlichen Hintergründe zur  Trennung von Wald und Weide sowie für die Müllsituation am Malerwinkel-Rundwanderweg. Außerdem wurde angeregt, die Gäste im Jennerbereich besser über den Nationalpark zu informieren – mittels Schautafeln oder sogar mit einer neuen Informationsstelle. „Diese Anregung ist sehr gut, aufgrund der finanziellen Situation kann ich hier aber noch keine Zusagen machen“, erläuterte der Nationalparkeiter.

 

Wimbachschloss und Watzmann-Almen

Als abgeschlossen betrachten sowohl Ramsaus Gemeindeoberhaupt Herbert Gschossmann als auch Nationalpark-Leiter Dr. Michael Vogel die Diskussionen um die Öffnungszeiten des Wimbachschlosses. Für Nationalpark-Leiter Dr. Vogel steht fest: „Das Wimbachschloss war, ist und bleibt eine Tagesgaststätte. Mit den Pächtern haben wir uns bezüglich der Öffnungszeiten geeinigt.“ Und Gschossmann ergänzt: „Es wurde eine gute Lösung für beide Seiten gefunden. Jetzt sollte von außen kein Öl mehr ins Feuer gegossen werden“.weiterlesen

Schönauer Rosstag

 von Sepp

Am Sonntag, 18. August am Wölflerfeld

Kommenden Sonntag findet wider der traditionelle Rosstag des Reit- und Fahrvereins Schönau am Königssee statt. Veranstaltungsort ist das Wölflerfeld gegenüber des Schornbades in Schönau am Königssee. Das Programm umfasst folgende Punkte:

  • 9.30 Uhr Zugaufstellung
  • 10:00 Uhr Festzug zum Königssee und durch die Gemeinde
  • 11:00 Uhr Pferdesegnung an der Untersteiner Kirche
  • Im Anschluss: Vorstellung der Reiter und Gespanne, Vorführungen und Reiterspiele, Übungs-Springtunier, Bierzeltbetrieb mit Bewirtung und musikalischer Unterhaltung mit den „Berchtesgadner Buam
Kutsche beim Schönauer Rosstag

Kutsche beim Schönauer Rosstag

VIP-Pferdekutschfahrten für Gäste (inkl. Eintritt, Umzug mit Pferdesegnung, Getränk und Mittagessen) für 19 Euro, Tickets bei der Tourist-Info Schönau am Königssee, Tel. 08652-1760

 

Rahmenprogramm ab Freitag

Erstmals findet der Rosstag 2013 im Rahmen eines Festwochenendes statt. Los geht`s bereits am Freitag ab 19:30 Uhr mit einem bayerischen Heimatabend des GTEV D’Funtenseer. Für die richtige Musik an diesem Tag sorgt das Oxn Augn Trio!weiterlesen

Summer.Music.Session am 11. Mai

 von Sarita

Beginn ist um 19:30 Uhr im Gasthaus Unterstein, Schönau a. Königssee

Ihr könnt schon den Timer stellen: Nur noch wenige Tage bis zum Start des Sommers und der rockenden Veranstaltung „Summer.Music.Session“.

Summer.Music.Session des Jugendtreff.5

Summer.Music.Session des Jugendtreff.5

Also kommt vorbei, hört, tanzt und erlebt live, dass sich hier eine Konzert-Invasion ankündigt. Es wird in den Ohren beginnen, dann im Kopf umherschwirren und die Beine nicht stillhalten lassen … bis jeder vollständig infiziert ist!

 

Die Bands:

Last Solution

Set Your Signs

Backseat Sue

Jaywalk

Destination Anywhere

 

Das Organisationsteam

LSM Showtechnik

Gasthaus Unterstein und

Jugend-Treff.5 Förderverein e. V.

 

hat sich unglaublich ins Zeug gelegt, diesen Abend … diese Nacht zur Nacht der Nächte werden zu lassen.  „Summer.Music.Session“ kommt … wir freuen uns auf euch!

 

Viel Spaß!

Sarita BGLT

Impressionen vom Bob Weltcup

 von Sepp

Bilder vom Sonntag: Vierer-Bob

Auch wenn unser Lokalmatador Manuel Machata sich am Sonntag in der Königsdisziplin, dem Vierer-Bob, mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben musste, war das Weltcupwochenende am Königssee ein voller Erfolg. Nachdem am Samstag im Zweier-Bob Francesco Friedrich mit seinem Anschieber Gino Gerhardi als Dritter das Podium erklimmen durfte, reihten scih am Sonntag gleich drei Deutsche Bobs hinter dem siegreichen russischen Team um Alexander Subkow ein. Der Schlitten von Pilot Maximilian Arndt belegte Platz zwei vor dem Team um Thomas Florschütz und dem schon erwähnten Bob von Manuel Machata.

 

Rahmenprogramm beim Weltcup

Neben dem sportlichen Erfolg war auch das Drumherum wieder einmal hervorragend. Nachdem am Samstag der Winter zurückgekehrt ist und dicke Schneeflocken für die richtige Wintersportatmosphäre sorgten, präsentierte sich der Sonntag von seiner sonnigen Seite. Daneben sorgte das Rahmenprogramm für Abwechslung bei den Zuschauern: Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die X-Drive Allrad Modelle von BMW, die der bayerische Automobil-Hersteller und Hauptsponsor des Bob und Schlittenverbandes für Deutschland BSD für Pobefahrten zur Verfügung stellte.

Euer Sepp BGLT

Ursula

Unterwegs mit der Familie

 von Ursula

Familienwanderung im Goldenen Herbst

Die letzten Tage und Wochen waren wir mit einem wie fast immer goldenen Herbst gesegnet. Und auch wenn ich sicher bin, dass auch der November durchaus noch schöne Tage bringen wird (während sich der Nebel über München und vielen anderen Gegenden nicht mehr lichtet), habe ich die Sonnentage natürlich genutzt.

 

Am Sonntag sind wir zum Beispiel eine meiner Lieblings-Kurzwanderungen gegangen. Kennt ihr den Faselsberg? Lange nicht so bekannt wie der Watzmann, aber daher auch noch von vielen unentdeckt. Und ideal für abwechslungsreiche Familienwanderungen!

 

Nachdem meine Tochter Anita nicht so gern allein mit uns Erwachsenen unterwegs ist (welches Kind ist das schon) haben wir uns ein paar kleine Wanderer dazu geholt und los ging es. Gestartet sind wir ein paar Meter unterhalb vom „Hoanzei“ (Hainzenlehen/ Vorderbrandstraße).

Holzenlehen am Faselsberg

Holzenlehen am Vorderbrand

 

Unser erstes Etappenziel war das Holzenlehen. Hier endet schon nach wenigen Gehminuten die Teerstraße und ein wunderschöner Weg führt über die dazugehörige Schafwiese.weiterlesen

Almabtriebe am Wochenende

 von Sepp

Almabtriebe am 29. September

Das letzte Wochenende im September ist der klassische Termin für die meisten Almabtriebe im Berchtesgadener Land. Ich habe für Euch mal die Almabtriebe des Wochenendes gesammelt (natürlich ohne Gewährleistung der Vollständikeit oder Richtigkeit, wetterbedingte Änderungen zum Beispiel können den ganzen Zeitplan durcheinanderbringen).

Almabtrieb in Ramsau

Almabtrieb in Ramsau

Geplant sind folgende Almabtriebe in den einzelnen Gemeinden.

 

In Ramsau

 

In Schönau am Königssee

  • Von der Wasserfallalm über Vorderbrand und Unterstein in die Oberschönau. Die Tiere sind nicht geschmückt!
  • Von der Königsbachalm über Hochbahn nach Königssee, ca. 11:30 Uhr bis 13 Uhr
  • Von der Büchsenalm über Hochbahn, vorbei am Schornbad nach Oberschönau

 

In Bischofswiesen

  • Von der Bindalm über Hintersee, Ramsau (ca. 12 Uhr) und Engedey in die Strub, Bischofswiesen
  • Von der Mordaualm über Hochschwarzeck und Loipl nach Bischofswiesen
  • Von der Stubenalm und der Grubenalm über Engedey, Bischofswiesen Richtung Aschauweiher. Die Tiere sind nicht geschmückt!

 

WICHTIG: Bei allen Terminen ist nicht gewährleistet, dass die Tiere geschmückt sind. Verschiebungen der Termine und Ankunftszeiten wegen schlechten Wetters oder unvorhersehbarer Ereignisse sind jederzeit möglich.

 

Viel Spaß beim Zusehen, Euer Sepp BGLT

Open Air Kino in Schönau

 von Sepp

Vom 11. August bis 1. September

Das mittlerweile schon traditionell Open Air Kino in Schönau am Königssee wird dieses Jahr verlängert: Ganze 3 Wochen, statt der bisher üblichen 2 werden die Bilder über die Leinwand am Schneewinkl-Sportplatz fliegen.

Open Air Kino am Schneewinkl-Sportplatz in Schönau

Open Air Kino am Schneewinkl-Sportplatz in Schönau

Aktuelle Kinofilme und Klassiker

Wie man es von dieser Veranstaltung gewohnt ist, stehen auch heuer wieder aktuelle Filme und bekannte Klassiker auf dem Programm. Ich möchte Euch Bavaria- Traumreise durch Bayern ans Herz legen. Der läuft am Donnerstag, den 16. August.weiterlesen