nicht kategorisiert

Bergtour auf den Rauhen Kopf

Ausgangspunkt Kastensteiner Wand

Heute machte ich mich mit ein paar Freunden auf zum Rauhen Kopf. Wir entschieden uns für diesen Berg, da die Aussicht vom Gipfel fantastisch ist. Besonders jetzt im Herbst, der eine tolle Weitsicht erlaubt.Wir starteten an der Sandgrube auf dem Weg zur Kastensteiner Wand in Bischofswiesen, dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Blick auf den Watzmann vom Ausgangspunkt
Blick auf den Watzmann vom Ausgangspunkt

Man kann auch noch weiter Richtung Kastensteiner Wand fahren, und die Tour etwas weiter oben beginnen.

 

Das Blaue Kastl

Wir stiegen zuerst den kleinen Steig neben der Sandgrube auf und kürzten so den Weg, der eigentlich über eine breite Fosrtstraße führt, ein wenig ab. Nach einigen Minuten landet man wieder auf dem Forstweg. Diesem folgten wir bis zum „Blauen Kastl„, wo der Weg zu den Rauhen Köpfen von der Forststraße abzweigt.

Das "Blaue Kastl"
Das "Blaue Kastl"

Der weitere Weg führt zuerst durch den Wald bergan, oben dann durch Latschen und auf den letzten Metern sind sogar kleine Klettereinlagen erforderlich. Aber keine Angst, die enzige tatsächlich ausgesetzte Stelle ist mit einem Stahlseil versichert.

 

Aussichtsgipfel Rauher Kopf

Am Gipfel angekommen, waren wir bei diesem Wetter natürlich nicht alleine, dennoch fanden wir noch Platz auf der Bank vor dem Gipfelkreuz und konnten den Ausblick auf die Berchtesgadener Bergwelt genießen.

Gipfelkreuz vor Untersberg
Gipfelkreuz vor Untersberg

Die Weitsicht war beeindruckend, allerdings konnte ich in Richtung Watzmann nur bei Gegelicht fotografieren:

Watzmann und Hochkalter
Watzmann und Hochkalter

Auch die Bad Reichenhaller Hausberge Hochstaufen und Zwiesel konnte man hervorragend  sehen:

Hochstaufen und Zwiesel
Hochstaufen und Zwiesel

 

Schön wars, Euer Sepp BGLT

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

2 Kommentare

  • Hollweck Michael

    Hallo, wie muss man sich die „Klettereinlage“ vorstellen? Braucht man besondere Ausrüstung?

    Vielen Dank undGruß
    Michael

    • Sepp

      Servus, also Ausrüstung brauchst du dazu keine. Aber mann muss ein paar mal ordentlich zupacken und sollte keine Höhenangst haben. LG Sepp

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.