Berge

BGLT besichtigt das Haus der Berge

Haus der Berge – Baustellenbesichtigung

Als Ulrich Brendel vom Nationalpark Berchtesgaden die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) zu einer Besichtigungstour ins Haus der Berge einlud, mussten wir nicht lange überlegen. Fast komplett sagten wir zu, um uns vor Ort einen Eindruck von den Baufortschritten an Berchtesgadens nächstem Besuchermagneten, der am 10. Mai 2013 eröffnet werden wird, zu verschaffen.

Das Haus der Berge - Nationalpark Berchtesgaden
Das Haus der Berge - Nationalpark Berchtesgaden

Informations- und Bildungszentrum und Außengelände

Natürlich ist das Haus der Berge noch ein Baustelle, doch Ulli Brendel erklärte uns ausführlich das geplante Konzept der Ausstellung, des Außenbereiches sowie des Umweltbildungszentrums. Dieser Dreiklang macht nämlich das Haus der Berge aus, nicht nur die Bergvitrine, auf die das Projekt in der Öffentlichkeit oftmals reduziert wird.

Uli Brendel, Projektleiter beim Nationalpark Berchtesgaden
Uli Brendel, Projektleiter beim Nationalpark Berchtesgaden

Die Bergvitrine

Da im Zugangsbereich zum Innern der Bergvitrine, also des quadratischen Kastens, der die Erscheinung des Gebäudes dominiert, gerade der Estrich abgeschliffen wurde, konnten wir diesen Bereich nicht besichtigen. Aber alle anderen: Vom künftigen Foyer, über die Gaderoben und den Gastronomiebereich zum Ausgangspunkt des Rundganges durch die Ausstellung, die schematisch alle Lebensräume und Vegetationszonen des Nationalparks Berchtesgaden vom Grund des Königssees bis zu den Berggipfeln darstellen wird.

Viel Glas erlaubt den Blick in den Außenbereich
Viel Glas erlaubt den Blick in den Außenbereich

Holz und Glas dominieren

In jedem Raum fällt dabei die Verwendung von Holz und Glas auf, besonders die Lärchenholzbeplankung der Innenwände, die damit auch die äußere Optik wieder aufgreift und die großzügig verglasten Fensterfronten nach Süden, die einen fantastischen Ausblick auf die Berchtesgadener Alpen vom Göll über den Watzmann bis Hochkalter und sogar  bis zur Reiteralpe ermöglichen. Leider hatten wir heute Vormittag Nebel bzw. Wolken und konnten die Aussicht nicht genießen.

Der Lahnerkaser
Der Lahnerkaser

Unsere Besichtigung führte uns auch in den Außenbereich, der bis auf den Lahnerkaser, der am Fuße des Watzmanns auf der Lahneralm abgetragen und hier wieder errichtet wurde, noch reine Baustelle ist und natürlich erst nach dem Winter fertig gestaltet wird. Der Weg führte uns dann zum etwas unterhalb liegenden Verwaltungsgebäude und Umweltbildungszentrum, wo vor allem Schulkassen viel Wissenswertes über den Nationalpark Berchtesgaden erfahren werden.

Das Umweltbildungszentrum
Das Umweltbildungszentrum

Danke an Ulli Brendel und Caro Scheiter vom Nationalpark Berchtesgaden, das Ihr uns dies Führung ermöglicht habt, es war sehr interessant.

Die BGLT am Haus der Berge
Die BGLT am Haus der Berge

Das Haus der Berge wird eine echte Attraktion, liebe Gäste und liebe Einheimische, auf das wir uns alle wirklich freuen können! Am 10. Mai wird das Haus eröffnet, seht es Euch an! Es wird sich lohnen!

 

Euer Sepp BGLT

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.