Kultur

Heuernte auf der Bindalm

Auf den Feldern rund um Berchtesgaden herrscht in den letzten Tagen Hochbetrieb. Fast alle Bauern nutzen das heiße und trockene Wetter um Heu zu machen. Auch auf der Bindalm haben wir die Schönwetterperiode zum „Heign“ genutzt. Während im Tal Traktoren mit Mähwerk, Kreisler, Schwader und Ladewagen oder Ballenpresse im Einsatz sind, begnügen wir uns auf der Bindalm mit einfacherer Technik. Lediglich zum Mähen am Sonntagabend kommt ein kleiner und leichter Balkenmäher zum Einsatz. Ansonsten sind Rechen und Gabel unsere Werkzeuge.

Einmal am Tag wenden wir das gemähte Gras mit einem Rechen, damit es gleichmäßig trocknet. Durch die sanfte Behandlung des Grases ohne schwere Maschinen gibt es kaum Bröckelverluste. Die Blätter und Blüten der Pflanzen bleiben auch im getrockneten Zustand erhalten.

Da meine Eltern Sepp und Lieserl mit dem normalen Betrieb auf der Alm beschäftigt sind, die Kühe versorgen und Gäste bewirten, hilft die ganze Familie zusammen. Jeden Tag kommt jemand anderes zum Helfen. Am Mittwochnachmittag ist das Gras dann komplett getrocknet. Drei Generationen meiner Familie sind nun im Einsatz und formen das Heu zu Schwaden.

Der Abtransport des Heus erfolgt auf der Bindalm ebenfalls ohne maschinelle Unterstützung. Wir legen Netze am Boden aus und befüllen diese mit dem Heu. Etwa 30 Kilo wiegt so ein Heu-Bündel. Mit vereinten Kräften wird das Heunetz dann geschultert.

Auf den Schultern tragen mein Schwager und ich insgesamt 10 Bündel Heu von der Wiese unterhalb des Almkreuzes hinauf zum Kaser.

Mein Vater verteilt das eingebrachte Heu auf dem Dachboden über dem Stall. Hier wird das Heu gelagert.

Der Aufwand ist beträchtlich, die Menge des eingebrachten Heus entspricht lediglich der eines einzigen Heuballens. Doch allein schon der Duft des Heus, der sich im Kaser verbreitet, lässt die Anstrengung des Tages vergessen.

Euer Sepp

Mein Name ist Sepp Wurm und ich arbeite seit Sommer 2010 im Tourismus Marketing. Als Social Media Enthusiast kümmere ich mich neben diversen anderen Kanälen auch um den Bergerlebnis Berchtesgaden Blog. Schwerpunkt meiner Blogbeiträge sind Berichte über meine Wanderungen und Bergtouren im Sommer, sowie über Skitouren im Winter. Meine Leidenschaft für die Berge bringe ich gerne in unseren Blog mit ein. Als waschechter Ramsauer „Bergbauernbua“ liegen mir zudem unsere Heimat und ihre Traditionen und Bräuche natürlich besonders am Herzen. Ich hoffe, diese Liebe zu unserem schönen Berchtesgaden spiegelt sich auch in meinen Blogbeiträgen wider.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.