Winter-Berchtesgaden-Skitour

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Maibaum

TV-Tipp: „BOARISCHE MAIBAM“ in ServusTV

 von Sepp
Maibaum Aufstellen in Piding

Maibaum Aufstellen in Piding

TV-Tipp: Maibaum Auftstellen in Bayern

Ende April herrscht in Bayern Ausnahmezustand: Es ist Maibaumzeit und es wird bemalt, bewacht, gestohlen zurückgebracht und aufgestellt. Moderator Richard Deutinger erlebt gemeinsam mit den Ober- und Unterbrunnern aus dem Münchner Umland, wie sie sich auf den 1. Mai vorbereiten. Es ist eine schlaflose Zeit für Bewacher, aber auch für Stehler. In Piding im Berchtesgadener Rupertiwinkel stellen die Vereine jährlich einen Baum auf. Der Tag beginnt bei Maibaummeister Hansi Schweikart und seinen Burschen schon vor 6.00 Uhr Früh. Sie transportieren den Baum, begleitet vom Trachtenverein und der Musikkapelle, bei einer festlichen Prozession zum Dorfplatz, wo er mittels Manneskraft aufgestellt wird. Highlight des Tages: Maibaumkraxeln!

Maibaumkraxeln in Piding

Maibaumkraxeln in Piding

Wenn Ihr live adbeisein wollt: Das Maibaumaufstellen in Piding findet am 1. Mai 2018 ab 13 Uhr auf dem Petersplatz statt.weiterlesen

Unterwegs zu den Barmsteinen - Bamstoa

Unterwegs zu den Barmsteinen – Bamstoa

Am Sonntag war ich grenzüberschreitend unterwegs. Von der Scheffau, dem hochgelegenen Ortsteil von Marktschellenberg direkt an der Grenze zu Österreich, bin ich über die Ruine Türndl auf den Kleinen Barmstein („Bamstoa“ wie wir Einheimischen sagen) gewandert!

Die Ruine Türndl

Vom Grenzübergang Zill kann man die Ruine der ehemaligen Höhenburg schon sehen. Sie steht im Wald auf einem Kamm, der sich von den Barmsteinen bis hinunter zum Kleinkirchentalweg erstreckt. Vermutlich in der 2. Hälfte des 13 Jahrhunderts wurde die Veste Türndl als Teil einer Befestigungsanlage zur Sicherung der Grenzen gegen Bayern erbaut. Im Jahr 1423 übernahmen Halleiner Bürger die Bewachung der Veste. Ende des 16. Jahrhunderts bewohnt noch ein Wildhüter den Turm der Veste, danach verfiel Türndl immer mehr zur Ruine. Seit 1876 befindet sich die Ruine im Besitz der Stadt Hallein.

Die Ruine Türndl

Die Ruine Türndl

In den Jahren 2008 bis 2011 wurde die einsturzgefährdete Ruine dann unter Beteiligung des Bundesdenkmalamtes des Landes Salzburg aufwändig saniert. Der noch bestehende Turm erreicht eine Höhe von 15 Metern auf einem Grundriss von etwa 9 auf 10 Meter.weiterlesen

Rosi Fürmann

Das Maibaum-Aufstellen

 von Rosi

Maibaumaufstellen in Hoeglwoerth in der Gemeinde Anger – viele Helfer sind nötig, den mit Girlanden geschmueckten Maibaum mit Muskelkraft aufzustellen

Wenn kräftige Männer auf ein Kommando hören: Das Maibaum – Aufstellen

Mit viel Hauruck geht es in den Tagen rund um den 1. Mai für den Maibaum Zentimeter für Zentimeter nach oben, bis er in seiner vollen Länge in der Senkrechten steht. Schön geschmückt zeigt er sich mit den Zunftzeichen der ortsansässigen Handwerker, mit den Wappen der Gemeinde und Ortsteile.

herrlicher Maibaum in Tyrlaching im Rupertiwinkel von Berchtesgaden

Die Vereine stiften in buntbemalter Symbolik des Vereinszweckes ihr Zeichen und von Ort zu Ort unterschiedlich steht der ganze Baum bemalt mit der bayerischen weiß-blauen Raute oder einem von unten links nach oben rechts gemalten Band in weiß-blau, das sich den ganzen Baum hinauf bis zum Boschen – der Spitze des Maibaumes – schlängelt.

Bayernwappen mit den bayerischen Löwen am Maibaum in Schönram

Andernorts glänzt der Baum frisch von der Rinde befreit in der warmen Maisonne. Keiner gleicht dem anderen, jeder steht für sich stolz als gleichsam die Visitenkarte in der Mitte seines Dorfes und erzählt vom Gemeinsinn und Zusammenhalt, der sich schon beim Aufstellen und dem Maibaumkraxeln und beim Dorffest mit schmissiger Blasmusik und dem Tanz unter dem Maibaum zeigt, bei dem der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen darf.weiterlesen

Maibaum-Aufstellen beim Kohlhiasl

 von Sepp
Maibuamaufstellen beim Kohlhiasl

Maibuamaufstellen beim Kohlhiasl

Trotz des durchwachsenen Wetters wurde am vergangenen Wochenende vielerorts ein Maibaum aufgstellt. Zum Beispiel beim Kohlhiasl in der Schönau. Für viele Einheismische und Gäste ist das Maibaum-Aufstellen am 1. Mai beim Kohlhiasl zum alljährlichen Ritual geworden und aus dem Jahresablauf nicht mehr wegzudenken. Das traditionelle Aufstellen des Maibaumes zog auch am letzten  Freitag, den 1. Mai, zahlreiche Besucher zum Traditionsgasthaus. Während das Oxn-Aug’n Trio im Biergarten für Unterhaltung sorgte, kümmerten sich die jungen Burschen – unter den neuguerigen Blicken der Dirndl – um das Auftstellen des Baumes.weiterlesen

So war der 1. Mai in Teisendorf

 von Sepp

Bei herrlich weiß-blau-bayerischem Wetter stellte der Trachtenverein D’Raschenberger auf dem Marktplatz in Teisendorf den Maibaum auf. Mit 25 Metern Länge überragt er den Ort und kündet mit den Maibaumzeichen der Teisendorfer Handwerker und Vereine von einem intakten kulturellen Leben des Ortes. 

Der von Max Kern in Babing gestiftete Baum lag einige Tage gut bewacht von den Teisendorfer Trachtlern und konnte unter den fachkundigen Augen der vielen Besucher am 1. Mai mit viel Hauruck und Irxnschmalz aufgestellt werden. Die dazu nötige Kraftnahrung in Form von Bier für die Maibaumaufsteller spendierte die Brauerei Wieninger. Die Trachtenkinder und –Jugend zeigten mit Tänzen und Plattlern ihre Lebensfreude unter dem Maibaum. Um das leibliche Wohl der Besucher kümmerte sich der Trachtenverein und für die musikalische Unterhaltung sorgte die Musikkapelle Teisendorf.

 

Danke an RoHa Fotothek für Bild und Text!

Maibaum aufstellen

 von Sepp

Am 1. Mai in vielen Gemeinden des Berchetsgadener Landes

Traditionell wird am 1. Mai ein Maibaum aufgestellt. Dazu gehört natürlich auch das Drumherum: Bier, Tracht und Volksmusik.

Maibaumaufstellen in Teisendorf ©Roha-Fotothek Fürmann

Maibaumaufstellen in Teisendorf ©Roha-Fotothek Fürmann

Ich habe euch mal die Termine für den 1. Mai nach Gemeinden zusammengefasst:

  • Schönau: 10 Uhr, Gasthaus Waldstein
  • Schönau: 10 Uhr, Gasthof Kohlhiasl
  • Bischofswiesen: 10 Uhr, Brennerbräu
  • Laufen: 10:30 Uhr, Bauhofstraße
  • Bayerisch Gmain: 11 Uhr, Hotel Klosterhof
  • Piding: 13 Uhr, Petersplatz, Rupertusbrunnen
  • Schneizlreuth: 13 Uhr, Alpengasthof Schneizlreuth
  • Teisendorf: 13 Uhr, Marktplatz
  • Freilassing: 13 Uhr, Rathausplatz
  • Berchtesgaden: 13 Uhr, Auerwirt Oberau
  • Anger: 13:30 Uhr, Dorfplatz Aufham
  • Bad Reichenhall: 14 Uhr, Florianiplatz

 

Maibaumaufstellen am 5. und 6. Mai

Auch nach dem 1. Mai gibt es noch einige Veranstaltungen, bei denen ein Maibaum aufgestellt wird:

  • Berchtesgaden: 5. Mai, 11 Uhr, Kongresshaus
  • Stadt Laufen: 6. Mai, Daring bei Laufen
  • Marktschellenberg: 6. Mai, 14 Uhr, Gasthaus Oberstein

 

Ich wünsche Euch viel Spaß, Euer Sepp BGLT

Maibaum-Aufstellen in Teisendorf

 von Sepp

Trachtenverein GTEV D’Raschenberger Teisendorf

Traditionell stellt der Trachtenverein GTEV D’Raschenberger Teisendorf in diesem Jahr wieder auf dem Marktplatz von Teisendorf einen Maibaum auf. Der Alte Maibaum  ist inzwischen entfernt und die Vorbereitungen für den Neuen laufen auf Hochtouren.

Maibaumaufstellen in Teisendorf

Maibaumaufstellen in Teisendorf ©Roha-Fotothek Fürmann

Am Dienstag 1. Mai ab 13 Uhr wird der geschmückte Maibaum auf dem Marktplatz erwartet und unter den Klängen der Musikkapelle Teisendorf mit viel „Irxnschmalz“ aufgestellt. Zur Unterhaltung treten die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins auf. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. (Ausweichtermin bei schlechtem Wetter Sonntag, 6. Mai)

 

Auch in den anderen Gemeinden des Berchtesgadener Landes wird natürlich ein Maibaum aufgestellt, alle Termine haben wir auf unserer Website gesammelt!

Mai im Salzburger Freilichtmuseum

 von Sepp

Am Sonntag den 1. Mai erwartet die Besucher des Salzburger Freilichtmuseums in Großgmain das Festliche Maibaumaufstellen.  Für Unterhaltung sorgen die Großgmainer Weihnachtsschützen und die Trachten-Musikkapelle Wals. Für das leibliche Wohl sorgen unter anderem die Großgmainer Bäuerinnen.

Maibaum im Freilichtmuseum^

Maibaum im Freilichtmuseum

Daneben gibt es  zum Beispiel in der Schusterei, bei der Flachs- und Kupferverarbeitung natürlich auch die bekannten Handwerksvorführungen, die Sie mitnehmen auf eine Reise in die Zeit unserer Vorfahren.

Handwerksvorführung

Handwerksvorführung

Selbstverständlich stehen auch alle bekannten Attraktionen des Museum zur Verfügung wie zum Beispiel die vor kurzem in Betrieb genommenen Museumsbahn. Diese erschließt gr0ße Teile der gesamten Anlage und bietet die Möglichkeit, auf einer Rundfahrt das Freilcihtmuseum kennenzulernen.

Museumsbahn

Museumsbahn

Also nichts wie auf ins Freilichtmuseum Großgmain!

 

Euer Sepp BGLT

 

Das detailierte Programm für Mai findet Ihr auf der Homepage des Freilichtmuseums!