St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Kühroint und Archenkanzel

 von Sepp
Blick von der Archenkanzel über den Königssee

Blick von der Archenkanzel über den Königssee

Den Nachmittag des heutigen Muttertages habe ich zu einer Wanderung zur Kühroint Alm genutzt. Natürlich inklusive eines Abstechers zum Aussichtspunkt Archenkanzel oberhalb des Königssees.

Start meiner Wanderung ist die Wimbachbrücke in Ramsau. Auf der breiten Forststraße gehe ich zügig in Richtung Schapbachalm. Ich überquere das Almgelände der Schapbach und folge dem Weg nach Kühroint, der für Wanderer vor der Benzinkurve nach links abbiegt und den großen Bogen des Fahrweges abkürzt. Noch ein paar Meter führt der Wanderweg dann wieder auf der breiten Straße entlang, bevor er nach rechts abbiegt und durch den Wald hinauf auf die Kühroint Alm führt. Die Kühroint Hütte hat bereits geöffnet, ich suche mir ein schönes Plätzchen auf der Terrasse und genieße den Anblick der malerischen Kühroint Alm unterhalb vom Watzmann.

Auf der Kühroint Alm

Auf der Kühroint Alm

Während ich ein kaltes Bier trinke schweift mein Blick zum Watzmann. Hinter dem Glockenturm der Bergopfer-Gedenk-Kapelle St. Bernhard sieht  man deutlich das Watzmannhaus auf dem Falzköpfl. Das Watzmannhaus ist noch geschlossen, wird aber in Kürze aufsperren.

Glockenturm der Bergopfer-Gedenk-Kapelle St. Bernhard auf Kühroint

Glockenturm der Bergopfer-Gedenk-Kapelle St. Bernhard auf Kühroint, dahinter das Watzmannhaus

Im Watznmannkar hängen Wolken, die über das Hocheck und den Watzmanngrat ziehen. Schön sieht man auch, wie wenig Schnee nur noch am Watzmann liegt. Bald kann die Bergsaison auch am König der Berchtesgadener Alpen wieder beginnen.

Blick zum Watzmann  Grat

Blick zum Watzmann Grat

Von der Kühroint Alm ist der Abstecher zur Archenkanzel ein Muss: Die Archenkanzel ist ein 1346 m hoch gelegener Aussichtspunkt nordöstlich des Watzmanns. Von der mit mehreren Holzbänken ausgestatteten Aussichtsplattform sind bei guter Sicht etwa zwei Drittel des Königssees zu sehen, der 743 Meter tiefer liegt.

Aussichtspunkt Archenkanzel

Aussichtspunkt Archenkanzel

Und die Sicht war gut heute. Auf St. Bartholomä herrscht noch relative Ruhe, es sind zwar einige Boote auf dem Königssee unterwegs, doch im Vergleich zum Sommer ist das Treiben um die Wallfahrtskirche St. Bartholomä noch absolut überschaubar.

St-Bartholomä am Königssee

St-Bartholomä am Königssee

Auffällig ist heute die Wasseroberfläche des Sees. Auf dem sonst so sauberen See haben sich Unmengen des Blütenstaubs gesammelt, der die letzten Tage durch die Luft schwirrte. Die Elektroboote hinterlassen ihre Spuren in der gelben Staubschicht auf dem Wasser.

Blütenstaub auf dem Königssee

Blütenstaub auf dem Königssee

Ich war zwar schon öfter auf der Archenkanzel, doch noch nie war ich ganz alleine dort oben. Heute schon! Das habe ich natürlich gleich zu einer ausgiebigen Rast genutzt, bevor ich mich wieder auf den Weg ins Tal mache.

Aussicht von der Archenkanzel

Aussicht von der Archenkanzel

Ich hoffe, Ihr hattet ebenfalls einen schönen Muttertag, Euer Sepp

9 Kommentare

6. Juni 2015 um 10:17 von falk seidler

das wunderbare Fleckchen Erde sehr schön erklärt !

antworten

9. Januar 2016 um 18:13 von Winterwanderung auf Kühroint

[…] neben mir das Schmelzwasser von der Regenrinne tropft, überlege ich, ob ich noch zur Archenkanzel weitergehen soll. Allerdings sind überhaupt keine Spuren im Schnee in Richtung des […]

antworten

8. Juni 2016 um 17:21 von Uwe

Der Ausflug lohnt sich in jedem Fall: egal, ob von der Wimbachbrücke direkt oder über Schapbach-, Kühroint-, Stubenalm, die derzeit renoviert wird. „Leider“ wird es inzwischen durch die gut ausgeschilderte Wanderstrecke (trotz allem: Respekt!) zur „Autobahn“. Wir durften in der Nähe der Kanzel auch noch Hubschraubereinsätze für diverse Festivitäten in den Bergen miterleben.
Trotzdem habe ich es an meine Freunde weitergegeben: Verliebt in BGL: „Groß und mächtig….“

LG
Uwe

antworten

8. Juni 2016 um 17:59 von Uwe

Ich habe meinen Kommentar bereits eingegeben! Wie kann ich diesen veröffentlichen oder verfällt er automatisch!

antworten

8. Juni 2016 um 18:00 von Uwe

Wie kann ich freischalten>

antworten

8. Juni 2016 um 18:03 von Uwe

m. E. habe ich alles erledigt. Falls es weiterhin nicht gelingt, vergesst es, ich habe schon genügend Zeit investiert.

nc>

antworten

8. Juni 2016 um 23:01 von Sepp

> Servus Uwe, entschuldige bitte die Verzögerung. Kommentare von neuen Usern werden bei uns immer durch einen Adminsitrator freigeschalten. Du kannst jetzt kommentiereun und deine Kommentare erscheinen sofort. Danke für dein Feedback, ich hoffe du verfolgst auch weiterhin unser Blog. Liebe Grüße, Sepp Wurm

antworten

14. Juni 2016 um 21:20 von Uwe

Lieber Sepp,
Vielen Dank für die Rückmeldung, entschuldige bitte die Ungeduld beim mailen. Ich werde natürlich im Blog bleiben. Wir haben, trotz des Wetters einiges erwandern können: Toter Mann, Hirscheck, Ettenberg, Almbachklamm, Maria Gern usw., aber es gibt ja noch viele Möglichkeiten für Exkursionen bzw. Wanderungen. Auch faunistisch gab es Erlebnisse: u.a. 2 Orchideen: Waldhyazynthe und geflecktes Knabenkraut. Es war die richtige Jahreszeit.

Herzliche Grüße
Uwe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*