Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Buch
Lisa-Graf-Riemann

Mord auf Schritt und Tritt

 von Lisa

Mord am KönigsseeLeichen pflastern ihren Weg, genauer: den Weg von Ermittlerin Katherl und ihrer alten Liebe Wasti. Den ersten Toten überfahren sie fast mit dem Ruderboot im Königssee. Ein Angestellter der Königsseeschifffahrt, mausetot. Der Koffer seiner Echo-Trompete, so viel sei verraten, wird in dem Fall noch eine entscheidende Rolle spielen. Das zweite Opfer erwischt es beim Solegurgeln in der Wandelhalle in Bad “Leichenhall”. Nomen est Omen. Das dritte liegt praktischerweise gleich am passenden Ort, nämlich auf dem Ramsauer Friedhof der  Pfarrkirche St. Sebastian, von einem Linkshänder, wie die Schönauer Miss Marple untrüglich feststellt, mit einer Heugabel aufgespießt. Und dann ermitteln Katherl und Wasti auch noch als Undercover-Alpenschamanen auf dem sagenumwobenen Untersberg. Zwischen den Morden erwandert sich das Rentnerpärchen den Zauberwald am Hintersee, die Halsalm, den Kunterweg, erklimmen den Predigtstuhl mithilfe der Seilbahn, sie wandern zur Schlegelmulde, machen einen Ausflug nach Laufen oder nach Teisendorf. 

In Christoph Merkers kriminellem Freizeitführer “Wer mordet schon am Königssee?”, soeben im Gmeiner Verlag erschienen, gibt es 11 Kurzkrimis und dazu 125 Freizeittipps zu den Orten, die das Duo Katherl & Wasti auf seinen Ermittlungen durchstreift. Vom Königssee bis zu den Aperschnalzern im Rupertiwinkel, vom Hintersee bis nach Laufen und zur Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf. Hier gibt es jede Menge saftiges Lokalkolorit: Von den Geisterfahrern im Bahnhofskreisverkehr über die Ledehosenpreiß’n bis zu den Kramperln und Buttenmandln in der Adventszeit. Sogar eine Jedermann-Aufführung am Salzburger Domplatz wird zum Tatort. Und wer sitzt im Publikum? Katherl & Wasti, eh klar!

Christoph am Königssee

Autor Christoph Merker beim Rudern auf dem Königssee

Kurzweilige Lektüre unseres Blogger-Kollegen Christoph für alle Krimifans und Liebhaber eines etwas anderen Kultur- und Freizeitführers: Christoph Merker, „Wer mordet schon am Königssee“, Gmeiner Verlag, 311 Seiten, 11 Kurzkrimis mit 125 Kulturtipps, 11,99 Euro. Erhältlich in der Bücherstube Berchtesgaden und in jeder anderen Buchhandlung.

Joseph Mohr – Das Leben des Stille-Nacht Dichters

 von Sepp
Die Stille Nacht Kapelle in Oberndorf

Die Stille Nacht Kapelle in Oberndorf bei Laufen

Vergangenen Donnerstag wurde im Grödiger Gemeindesaal die neue Biografie über  Joseph Mohr, den Dichter des Liedes Stille Nacht- Heilige Nacht, vorgestellt. Die Autorin Mag. Dietlinde Hlavac sprach vor interessiertem Publikum über ihre genau recherchierte und einfühlsam geschriebene Arbeit. Der Berchtesgadener Verleger Anton Plenk lud zusammen mit seiner Gattin im Anschluss zu einem kleinen Umtrunk ein und stellte fest, dass Grödig stolz auf Frau Mag. Hlavac sein darf. Die Autorin, deren Wohnsitz  Grödig ist, studierte Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien. Seit 2003 ist sie freie Mitarbeiterin im Keltenmuseum Hallein und im Stille Nacht-Archiv und -Museum. Sie ist ebenso Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Stille Nacht-Gesellschaft.

Joseph Mohr – Das Leben des Stille-Nacht DichtersDietlinde Hlavac über ihr Werk: Im Gedenkjahr 2016 werden 200 Jahre Text „Stille Nacht“ gefeiert. Von Joseph Mohr, der den Text dazu verfasst hat, gibt es bisher keine Biografie, die alle Facetten des bescheidenen und zutiefst sozial eingestellten Priesters beleuchten. Was Viele nicht wissen: Nach seiner Priesterweihe ihm Jahr 1815 war Joseph Mohrs erste Station als Geistlicher Ramsau, wo er eineinhalb Monate als Pfarrgehilfe wirkte. Nur etwa ein Jahr danach verfasst Joseph Mohr den Text zu Stille Nacht, heilige Nacht! In der neuen Biografie wird versucht, das Leben und die sozialen Gegebenheiten zur Zeit der Franzosenkriege und die Stationen seines Lebens vollständig und authentisch darzustellen, wobei auch auf verschiedene Irrtümer in der bisherigen Darstellung verwiesen wird. Ein besonderes Augenmerk gilt seiner Mutter Anna Schoiberin, über die bisher ein meist recht negatives Bild gezeichnet wurde. Im Anhang des Buches finden sich die Originaltexte aller Zeugnisse und Beurteilungen über Joseph Mohr, soweit sie erhalten sind.

Das Buch ist im Buchhandel zum Ladenpreis von 24.80 € erhältlich. Der Verlag Plenk ist in D-83471 Berchtesgaden, Koch-Sternfeld-Straße 5 unter der Tel. 0049-8652-4474 erreichbar. E-Mail: plenk-verlag@t-online, www.plenk-verlag.com

Lisa-Graf-Riemann

Trailrunning im Berchtesgadener Land

 von Lisa
Steve_Hohes_Brett

Steve läuft auf das Hohe Brett

Trailrunning – bis vor kurzem dachte ich: Ois Spinner! Jetzt kenne ich schon zwei oder drei von diesen vermeintlichen Spinnern und ich muss sagen: Das sind eigentlich ganz normale Leute. Nur dass sie eben Touren laufen, die ich mir im Normalfall erwandere. Wobei, bei meiner letzten Herbsttour auf den Kehlstein, bin ich ab der Ligeret-Alm auch zur Trailrunnerin geworden – einfach weil’s schon fast dunkel war und ich meine Stirnlampe doch nicht im Rucksack hatte. Und was soll ich sagen? Bergab lief es gar nicht so schlecht, keine Knieschmerzen oder sonstigen Wehwehchen hinterher.

laufbuch_2015_coverFür alle, die selbst mal das Berglaufen ausprobieren wollen und dafür ein paar Tourenvorschläge vor Ort im Berchtesgadener Land haben möchten, gibt es jetzt ein Trailrun-Buch von drei erfahrenen ortsansässigen Autoren. Interessant sind sie auch für Berggeher, denn natürlich muss man nicht laufen, man darf auch jederzeit bergauf wie bergab gehen.

Von leichten Touren wie auf den Dötzenkopf, liebevoll „Dötzi“ genannt, oder die Halsalm bis zu absolut anspruchsvollen Runden wie die 36 km lange Hundstodreibn, die mit einer knackigen Höhendifferenz von 2.680 Metern (!) aufwartet, ist alles Mögliche geboten. Insgesamt 36 Touren von der Höglrunde bis zum Hochstaufen, vom Untersberg über den Dopplersteig bis zur Schärtenspitze über die Eisbodenscharte beschreibt das Buch “Landschaftsläufe und Trailruns im Berchtesgadener Land” von Brigitte Gratz-Prittwitz und unseren Blog-Autoren Michael Prittwitz und Steve Auch. Mit vielen tollen Bildern, anschaulichen Karten und Höhenprofilen und einigen persönlichen Geschichten, die mir persönlich ausgesprochen gut gefallen haben.weiterlesen

111 Orte, die man gesehen haben muss

 von Sepp

Lisa Graf-Riemann hat sich im Berchtesgadener Land auf Spurensuche begeben. Nach ungewöhnlichen, spannenden und skurrilen Geschichten in der schönsten Gegend Bayerns. Gefunden hat die Autorin 111 Orte, die man gesehen haben muss: Wo man König Watzmanns kalten Atem spürt, Unterwasserwelten in 2.000 Metern Höhe genießt oder das Wasser von der Welt fallen sieht.

Am Donnerstag, den 25. Juni, liest die Autorin um 19 Uhr aus ihrem Buch „111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss“, das vor kurzem in einer völlig überarbeiteten zweiten Auflage erschienen ist. Haus der Berge-Leiter Ulrich Brendel untermalt die Lesung mit Bildern aus dem Nationalpark Berchtesgaden und verrät Anekdoten aus dem Schutzgebiet. Veranstaltungsort ist das Nationalparkzentrum Haus der Berge, Hanielstraße 7 in Berchtesgaden. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls im Haus der Berge ist zur Zeit eine neue Ausstellung über seltene Nutztiere der Alpen zu sehen. „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen – Eine Ausstellung über eine Reise durch die Alpen zu den letzten ihrer Art“, lautet der Titel der neuen Ausstellung von Günter Jaritz. weiterlesen

Stefan Herbke: Berchtesgadener & Chiemgauer Alpen | Wanderungen - Bergtouren - Klettersteige

Wanderführer von Stefan Herbke: Berchtesgadener & Chiemgauer Alpen | Wanderungen – Bergtouren – Klettersteige

An Superlativen herrscht bei uns im Berchtesgadener Land wahrlich kein Mangel: Hier gibt es mit der Watzmann Ostwand die höchste Felswand der Ostalpen, mit dem Königsee den wahrscheinlich schönsten Bergsee und mit dem Blaueisgletscher den nördlichsten Gletscher der Alpen, den einzigen Alpen Nationalpark in Deutschland sowie Deutschlands einzig erschlossene Eishöhle: Die Schellenberger Eishöhle. Die Berchtesgadener Alpen sind also etwas ganz besonderes und begeistern mit einer unglaublichen Fülle an unterschiedlichen Landschaften Bergsteiger, Wanderer und Klettersteigfreunde. Wer es etwas sanfter liebt, der findet in den direkt angrenzenden Chiemgauer Alpen sein Wanderparadies.

Der bekannte Autor Stefan Herbke hat nun einen neuen Wanderführer für unsere Heimat herausgebracht: Berchtesgadener & Chiemgauer Alpen: Wanderungen – Bergtouren – Klettersteige heißt das Buch, das die Vielfalt an Möglichkeiten für Wanderer im Berchtesgadener Land zeigt:

  • 35 ausgewählte Touren für Wanderer, Bergsteiger und Klettersteiggeher
  • gemütliche Wanderungen, sportliche Bergtouren und knackige Klettersteige
  • Informationen zu Anfahrt, Routenverlauf und Schwierigkeit der Touren
  • Detaillierte Übersichtskarten für die optimale Tourenplanung
  • Hütten und Almen für die passende Einkehr

Der Autor hat uns am Freitag, nachdem er die Bücher aus der Druckerei abgeholt hat, gleich ein Exemplar ins Büro gebracht.

weiterlesen

Stefan Wiebel: Einfach geh’n…

 von Sepp
Stefan Wiebel: Einfach geh'n

Stefan Wiebel: Einfach geh’n

Vom Süden des Landes in den Norden der Welt

Stefan Wiebel aus Bad Reichenhall, Jahrgang 1970, ist mehr als ein Globetrotter: Er ist Gleitschirm-Flieger, professioneller Tandempilot mit Deutschem Meistertitel, der jährlich über 100 Flüge absolviert – außer er reist, wie in den letzten Jahren, monatelang durch Norwegen, Schweden oder Finnland. Er ist erfahrener Höhenbergsteiger, der in seiner Vita auf Touren und Expeditionen im Himalaya, in Tibet, den Anden oder Neuseeland verweisen kann, er ist Faltboot- und Schlauchkanadier-Paddler, Skitourengeher und -wiederabfahrer, Mountainbiker und Hobbyfotograf mit Profi-Ansprüchen, Multivisionsreferent, examinierter Krankenpfleger und nicht zuletzt, vielleicht sogar in der Hauptsache, ist Stefan Wiebel ein Momente-Sammler. 2014 war Stefan wieder unterwegs, hatte fast nur schlechtes Wetter, so viel Geplantes konnte er nicht umsetzen, in Lappland.

Die Abfahrt vom Nordfjellet

Die Abfahrt vom Nordfjellet

Trotzdem kehrte er tiefenentspannt und glücklich zurück. Kein Jammern, kein Hadern, kein bisschen. Stattdessen reichlich Gefühl und Tiefe, Staunen, Sehen, Erleben und viel mehr als unvergessliche Augenblicke. Mit Bildern für die Ewigkeit.

Buchtipp: „Einfach geh’n…“ – Stefan Wiebels Lebensreise

„Einfach geh’n…“ – geschrieben von Autor Hans-Joachim Bittner, wie Stefan Wiebel aus Bad Reichenhall – erzählt die außergewöhnliche Lebensreise eines Mannes, der das Wegsein braucht wie den Kaffee am Morgen.weiterlesen

Der Krimi zum Berchtesgadener Advent

 von Sepp

„Gut getroffen“ von Fredrika Gers

Der Krimi zum Berchtesgadener Advent ist da! Im dritten Band der Holzhammer-Reihe spielt der Berchtesgadener Christkindlmarkt eine wichtige Rolle. Glühweinduft durchzieht den Talkessel, während Buttnmandl, Weihnachtsschützen und diverse zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben. Genau das richtige zu Einstimmung auf den Berchtesgadener Advent!

Gut Getroffen von Fredrika Gers: Ein Berchtesgadener-Adventskrimi

Gut Getroffen von Fredrika Gers: Ein Berchtesgadener-Adventskrimi

Worum geht`s ?

Beim Berchtesgadener Weihnachtsschießen wird einer der Schützen tödlich getroffen. Wie kann das sein, wo die traditionellen Vorderlader doch gar keine Kugeln abfeuern? Leider hatte das Opfer, ein Orthopäde, so viele Feinde, dass Hauptwachtmeister Holzhammer gar nicht weiß, wo er anfangen soll. Ungewohnt eifrig stürzt er sich in die Arbeit, denn er hat ein schlechtes Gewissen: Das Opfer hatte sich in den letzten Wochen verfolgt gefühlt – und Holzhammer den Mann nur belächelt. Nur gut, dass seine norddeutsche Lieblingsärztin Christine ihm bei der Aufklärung wieder rückhaltlos zur Seite steht!

 

„Gut getroffen“ von Fredrika Gers, 9,99 €, Überall im Buchhandel erhältlich

Beim Berchtesgadener Weihnachtsschießen wird einer der Schützen tödlich getroffen. Wie kann das sein, wo die traditionellen Vorderlader doch gar keine Kugeln abfeuern? Leider hatte das Opfer, ein Orthopäde, so viele Feinde, dass Hauptwachtmeister Holzhammer gar nicht weiß, wo er anfangen soll. Ungewohnt eifrig stürzt er sich in die Arbeit, denn er hat ein schlechtes Gewissen: Das Opfer hatte sich in den letzten Wochen verfolgt gefühlt – und Holzhammer den Mann nur belächelt. Nur gut, dass seine norddeutsche Lieblingsärztin Christine ihm bei der Aufklärung wieder rückhaltlos zur Seite steht!

Berchtesgadener Alpen Vertikal

 von Sepp

Faszination Berchtesgadener Alpen

„Berchtesgadener Alpen Vertikal“ heißt das erste Buch von Autor und Fotograf Stefan Martinez, dabei lässt er vor allem seine Bilder sprechen. Als leidenschaftlicher Bergsteiger und Kletterer zeigt er die Berchtesgadener Alpen aus neuen Perspektiven und eröffnet auch dem Nicht-Kletterer einen Einblick in die vertikale Welt. Die traumhaften Naturaufnahmen und Klettertouren in diesem Bildband sind ein absoluter Hochgenuss für jeden Liebhaber unserer Berge!

Berchtesgadener Alpen Vertikal | Stefan Martinez

Berchtesgadener Alpen Vertikal | Stefan Martinez

Bildband von Bergsteiger und Fotograf Stefan Martinez

Der Bildband ist im Berchtesgadener Verlag edition snowfish erschienen und ab sofort im gutsortierten Buchhandel erhältlich!

 

Stefan Martinez: Berchtesgadener Alpen Vertikal
Gebundene Ausgabe: 170 Seiten
Verlag: Edition Snowfish
ISBN 9783942431125

Mythos Berchtesgadener Land

 von Sepp

Menschen, Ereignisse und die Majestät der Natur

Mystisch, menschlich, majestätisch: Das ins Salzburgische ragende Berchtesgadener Land mit Deutschlands einzigem alpinen Nationalpark in Bayerns südöstlichster Ecke – das ist vor allem die umgebende atemberaubende Natur von voralpin bis hochalpin, vom lieblichen Rupertiwinkel bis zum Königssee, überragt von der alles beherrschenden Majestät des Watzmann-Massivs, des Berchtesgadener Schicksalsberges mit der berüchtigten Ostwand und ihren Helden von einst und heute. Das Berchtesgadener Land fasziniert mit einer Vielfalt an Sehenswertem zu allen Jahreszeiten, gerühmt als „Oberbayerns touristisches Highlight“. Hierzu zählen unter anderem das auf einem Felsensporn thronende Kehlsteinhaus, der zur reizvollen Normalität (zurück-)geführte Obersalzberg, Deutschlands einziger alpiner Nationalpark, das Berchtesgadener Königliche Schloss, die Präsenz des Salzes als das „Weiße Gold“ nicht nur im Bergwerk, und Bad Reichenhall, die Kur- und Kulturstadt. Noch immer gilt unverändert, was der durch seine Berchtesgadener Heimatromane berühmt gewordene Schriftsteller Ludwig Ganghofer schon 1883 mit diesen Worten ausdrückte: „Herr, wen du lieb hast, den lässest du fallen in dieses Land!“

Neues Buch zum Berchtesgadener Land

Der Klappentext zu dem vor kurzem im Verlag Anton Pustet erschienen Buch „Mythos Berchtesgadener Land„von Ulrich Metzner verspricht einiges.

Mythos Berchtesgadener Land- Von Menschen, Ereignissen und der Majestät der Natu

Mythos Berchtesgadener Land- Von Menschen, Ereignissen und der Majestät der Natu

Und natürlich blickt der österreichische Verlag Anton Pustet besonders liebevoll auf seinen Nachbarn, das Berchtesgadener Land, das sich  mit seinem südlichen Ausläufer in das Herz des Salzburger Landes erstreckt. 144 durchgehend farbig bebilderte Seiten, darunter viele Bilder der bekannten Roha-Fotothek aus Teisendorf, zeigen dem Leser (Betrachter) die Schönheit unserer Heimat. Aber nicht nur den Bildern, sondern auch Geschichte und Geschichten räumt das Buch weiten Platz ein.

 

Aus dem Inhalt des Buches:

  • Mannerleit, Weiberleit und Berchtesgadener
  • Geschichte und Geschichten von den 15 Ortschaften
  • Vom Aufblühen des Grenzkamms zur beliebten Sommerfrische
  • Des Königs liebster Kraxenträger aus Schönau
  • Romy Schneiders Jungmädchen­jahre bei den Großeltern

 

Das Buch Mythos Berchtesgadener Land – Von Menschen, Ereignissen und der Majestät der Natur von Ulrich Metzner ist im Verlag Anton Pustet erschienen und unter der ISB-Nummer 978-3-7025-0758-9 im gutsortierten Buchhandel erhältlich.

 

Euer Sepp

Meine Lieblingsalm

 von Sepp

Meine Lieblings-Alm Chiemgau & Berchtesgaden

Im Bruckmann Verlag ist eine neues Buch erschienen, das sich den Almen im Chiemgau und im Berchtesgadener Land widmet. Meine Lieblings-Alm Chiemgau & Berchtesgaden – 35 Wanderungen zu den schönsten Hütten und Almen von den bekannten Autoren Wilfried und Lisa Bahnmüller, Dominik Prantl, Michael Prittwitz, Ulrich Wittmann.

Meine Lieblings-Alm Chiemgau & Berchtesgaden

Meine Lieblings-Alm Chiemgau & Berchtesgaden

35 Wanderungen zu Hütten und Almen

Die in diesem Buch vorgestellten Hütten und Almen vom Chiemgau bis ins Berchtesgadener Land gehören zu den Favoriten der Autoren Wilfried und Lisa Bahnmüller, Dominik Prantl, Michael Prittwitz und Ulrich Wittmann. Für alle, die das genussvolle Wandern zu ihrem Freizeitvergnügen erkoren haben, und jene, die ihren kurzen, heldenhaften Aufstieg mit einem langen Almaufenthalt zu genießen wissen, ist dieses Buch gedacht. Von traditionellen Almen wie der Bindalm und der Halsalm im Nationalpark Berchtesgaden über Almen mit Jausenstationen wie die Litzlalm und die Kallbrunnalm im benachbarten Pinzgau bis zu ausgewachsenen Berghütten wie dem Kärlingerhaus am Funtensee oder der Blaueishütte gibt es herrliches Panorama zu betrachten und leckere regionale Schmankerln werden vorgestellt.

 

Details zum Buch

Das Buch Meine Lieblings-Alm Chiemgau & Berchtesgaden: 35 Wanderungen zu den schönsten Hütten und Almen ist im Bruckman Verlag erschienen und im gut sortierten Buchhandel erhältlich.weiterlesen