Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Sport

Wenn alles was wir tun immer nach dem gleichen Schema abläuft werden wir von Routine beherrscht und entwickeln uns nicht mehr weiter. Gymnastik verhilft uns auch für`s steigern, stabilisieren und ebenso aktiv zu reduzieren (regenerieren). Aus biologisch und medizinischer Sicht bringt sie uns funktionelle Anpassung und Umstellung. Sie wird auch für unsere konditionellen Bereiche wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit benötigt. Gymnastik verändert unser Wohlbefinden, da sich der Stoffwechsel verbessert und das Äußere eine lotgerechte Haltung annimmt. Regelmäßig angewendet ist Gymnastik ein wertvoller Stein im Trainingsmosaik!

Die folgende Kombinationsübung findet spezielle Anwendung bei:
Gleichgewichtstraining besonders für Laufsportarten; Instabilität muskulärer Dysbalancen Fuß und Knie; Allgemeine Ausgleichsübung zur Regeneration.

 

Das halbe Morgengebet: In der Ausgangsposition stehen die Füße in einer Schrittstellung,   Knie- und Fußspitzen zeigen immer nach vorne, die Arme sind seitlich gestreckt.

Der rechte Fuß steht in der Schrittstellung vorne.

Die Arme werden über die Seite gestreckt nach oben über den Kopf gehoben – Einatmen.

Beugen Sie die Arme, bis sich die Handrücken berühren. Arme mehr und mehr nach unten führen, bis die Fingerspitzen in Höhe des Bauchnabels sind – Ausatmen. . Das Kinn senkt sich dabei langsam in Richtung Brust.weiterlesen

Drei Wochen strukturiertes Training stehen Euch noch bis zum 27.August 2011 zum Rupertus-Thermen-Lauf zur Verfügung.
Die nächsten Trainingswochen für Eure Teilnahme am Halbmarathon können sich für Hobbyläufer und leistungsorientierte Freizeitsportler folgendermaßen gestalten. Diese strukturierte Form der Trainingsempfehlung soll Euch helfen, das selbst gestecktes Ziel leichter zu ereichen:

Ich möchte im Ziel ankommen
4 Wochen Trainingsempfehlungen
2.Woche ca. 43 km
Montag 60 min.  Dauerlauf (DL),  max. Herzfrequenz (HF)  von  75%,  ca. 8 km
Mittwoch 90 min.  DL,  max. HF von  75%,  ca. 12 km
Freitag 50 min. DL,  max. HF von  75%,   ca. 7 km
Sonntag 120 min. langer DL,  max. HF von  70%,   ca. 16 km.


Ich möchte eine Zielzeit von ca. 2 Std.
:
Trainingsdauerlauf / km 6:40 Minuten (min.), Renntempo / km 5:40 min.
2. Woche ca. 45 km
Montag 60 min DL ,  max. 75% HF,  ca. 9 km
Mittwoch 3 x 1000 m, 5:30 min,  mit Ein- und Auslaufen ca. 12 km
Freitag 50 min. DL, max. 75% HF,  ca. 8 km
Sonntag 10 km Testlauf ( Zielzeit 55 min.), mit Ein- und Auslaufen  ca. 16 km.


Ich möchte eine Zielzeit von ca. 1:45 Std.: Trainingsdauerlauf / km 5:50 min., Renntempo / km 4,42 min.
2. Woche ca. 49 km
Montag
60 min. DL, max. 70% HF,  ca. 10 km
Mittwoch 5 x  1000 m in 4:50 min., 400 m Traubpause, mit Ein- und Auslaufen insgesamt. ca. 14 km
Freitag 40 min. DL ,  max. 70% HF,  ca. 7 km
Sonntag 10 km Testlauf (Zielzeit 50 min.), mit Ein- und Auslaufen insgesamt  ca. 18 km.

Für den 5. Rupertus-Thermen-Lauf 2011 wünsche ich Euch z.B. mit Gymnastik eine ausgewogene Vorbereitung  mit viel Spaß
run with fun 🙂 Euer Holger
PS.: Die Trainingsempfehlung für die 3. Woche bekommt Ihr wieder ab Sonntag zu lesen :).
Wenn Ihr die nächsten 3 Wochen regelmäßig trainiert, könnt Ihr locker am 24 Std BGL Wander-Festival teilnehmen  :).
Isabel

Alpine Pearls gewinnt WTTC-Award

 von Isabel

World Travel & Tourism Council (WTTC) zeichnet Verein für nachhaltiges Reisen im Alpenraum für sein umweltfreundliches Destinationsmanagement aus.

 

Mit dem E-Bike unterwegs

Mit dem E-Bike unterwegs

 

Mit gutem Beispiel voran gehen: Auf dem Welttourismusgipfel in Las Vegas gab das World Travel & Tourism Council (WTTC) soeben die Gewinner seines diesjährigen Tourism for Tomorrow Awards bekannt: In der Kategorie „Nachhaltige Destinationsentwicklung“ wurde Alpine Pearls mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Eine 22-köpfige Jury bewertete das Engagement von Alpine Pearls, dem Verein von 24 Mitgliedsorten im Alpenraum, die für sanft-mobilen, nachhaltigen Urlaub stehen, als überaus herausragend und beispielhaft. Wie Bad Reichenhall so gehört auch Berchtesgaden zu den Gründungsmitgliedern der „Alpinen Perlen“. Beide Orte sind nach wie vor die einzigen, die sich deutschlandweit den strengen Kriterien für Nachhaltigkeit und Klimaschutz verschrieben haben, die sich die  Mitgliedsorte auferlegt haben.

Sanft mobil kann man im Berchtesgadener Land auf den E-Bikes des Anbieters movelo unterwegs sein. Entspanntes Radeln mit Trittunterstützung – ein Riesenspass.

 

Eure Isabel BGLT

 


Ausnahmesportler Marc Sluszny

Ausnahmesportler Marc Sluszny

 

Marc Sluszny ist mit 49 Jahren wohl der älteste Bobpilot, der bei der WM an den Start geht. Sein Ziel: Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi, Russland. Bobsport ist für ihn die zweitgefährlichste Sportart, die er bisher ausprobiert hat. Er muss es wissen, denn neben Davis Cup, Sky Surfen, Bungee Jumping, Extrembergsteigen im Himalaya, Degenfechten, Gleitschirmfliegen, 24-Stunden-Autorennen und u.v.m., ist er auch schon mit dem Weißen Hai getaucht.

 

Übrigens: Kalte Temperaturen mag er – den Kanal zwischen Frankreich und England hat er in 10 1/2 Std. durchschwommen.

 

Über 50 Fahrten im Bob hat er schon absolviert. Wer den Ausnahmesportler live sehen will: Auf an den Eiskanal Königssee zur Bob- und Skeleton-WM!

 

(c) Foto www.marcsluszny.com

 

Sarita BGLT mit Dank an meine Kollegin Karin Mergner für die tolle Recherche!

Nach dem Froschsprung und dem Froschsitz von Teil 1, wird jetzt der Bücksprung im Wasser und als Langsitz an Land trainiert.

Mit beiden Füssen vom Boden abspringen und sofort die Beine nach vorne zu den Händen strecken. Sie können mit und ohne Ball üben. Kombinieren Sie diese Übung:
Im Wechsel einmal den Frosch- und einmal im Bücksprung.
Das Ganze 10x 🙂   

Beine gestreckt geschlossen halten. Durch die Gewichtsverlagerung der Oberkörpers nach hinten, wird der Rücken rund. Zum Gewichtsausgleich halten Sie die Arme schulterbreit nach vorne. Die Fußspitzen zeigen nach unten. Bauch- und Brustmuskeln werden automatisch angespannt.

Dann führen Sie die Arme zur Seite, richten den Oberkörper schräg nach vorne auf – der Rücken wird lang und gerade, die Fußspitzen zeigen nach oben.
Bauch-, Brustmuskeln und die hintere Oberschenkelmuskulatur werden gedehnt, die Rückenstrecker und vordere Oberschenkelmuskulatur gekräftigt 🙂

Wiederholen Sie diesen Übungsablauf 4 bis 8 mal.

Versuchen Sie dann mit geradem Rücken und hochgezogenen Fußspitzen die Hände über die Zehen zu legen 🙂
Zählen Sie in dieser Position bis acht und wiederholen alles noch einmal. Kombinieren können Sie diese Übungaabläufe natürlich auch mit der Froschsitzübung.

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung auf den Wintersport
„train-in and chill-out“ mit WET`n DRY, Eure Margot 🙂

Am 4.Juli fand in München am historischen Königsplatz das erste Münchner Sommersport-Festival statt. Das Angebot von gut fünfzig verschiedenen Sportarten – von traditionell bis trendig – nutzten über 30.000 Besucher.

Unter Ihnen war auch Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, der hier im Bild von Alex Resch und Michael Teuber im Bob angeschoben wird. Die Anschubbahn war denn auch die größte Attraktion und erfreute sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Neben traditonellen Sportarten stand eine neue Disziplin im Fokus der Zuschauer: Der Bayathlon. Diese neue Version des beliebten Biathlon, bei dem nicht geschossen sondern genagelt wird, zeichnet sich außerdem noch durch die erwas ungewöhnliche Kluft der Teilnhmer aus: Bayathleten tragen selbstverständlich Dirndl oder Lederhose.

Allerdings hat so mancher Teilnehmer die lockeren Bekleidungsvorschriften scheinbar nicht ganz verstanden!

Das Berchtesgadener Land war auf dem Sommersportfest mit einem Infostand vertreten, bestens platziert neben der Olympia 2018 Bewerbungsgesellschaft und konnte so nicht nur Werbung für das Berchtegadener Land als Urlaubs-, sondern auch als Sportregion machen. So stand als nächstes sportliches Großereignis die Bob- und Skeleton WM 2011 am Königssee im Mittelpunkt der Berchtesgadener Präsentation.

 

Euer Sepp BGLT

 

 

Waldi

Imagevideo

 von Waldi

Tolles Imagevideo!

Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH hat ein tolles Imagevideo online gestellt. Man bekommt hier so richtig Lust auf Urlaub.